SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Kellerderby und Angstgegner am Doppelspieltag

Kann Roman Rezetka am Wochenende weitere Siege einfahren?Ein Doppelspieltag der ganz besonderen Art wartet am Wochenende auf das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena. Am Samstagnachmittag muss das Team auswärts bei der TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach ran und nach der langen Heimreise steht am Sonntag ab 14 Uhr dann das Heimspiel gegen den TTC Weinheim in der Turnhalle der Janisschule an.

Höchste Priorität hat dabei das Spiel in Grünwettersbach, denn die Rand-Karlsruher rangieren aktuell mit 2:6-Zählern auf Abstiegsplatz neun der Tabelle, während der SV SCHOTT mit 3:7 Punkten Platz acht einnimmt. Mit einem Erfolg im Badischen könnte ein wichtiger Schritt weg von der Abstiegszone gelingen.

Am Sonntag wird dann Angstgegner TTC Weinheim in Jena erwartet. Beide Teams treten in derselben Aufstellung wie vergangene Saison an und mit einigem Respekt erinnert man sich im Lager des SV SCHOTT an die beiden letzten Vergleiche. „Uns gelang im unteren Paarkreuz gegen Weinheim kaum ein Satzgewinn, so stark präsentierte sich dort der TTC“, erläutert SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend. Und auch im vorderen Paarkreuz sind die Gäste nicht zu verachten. Der Kroate Filip Cipin überzeugte bislang mit einer 8:2-Bilanz.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis