SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Bundesliga

Mit dem Rücken zur Wand

Philip Schädlich rückt am Sonntag erneut in die erste Mannschaft auf!Eines ist dem Bundesligateam des SV SCHOTT in der laufenden Saison bis dato treu geblieben, aber das ist leider nicht das Glück, sondern viel mehr die Personalnot, die sich vor der Partie beim sächsischen Aufsteiger Hohenstein-Ernstthal nochmals verschärft hat. Denn neben dem langzeiterkrankten Frantisek Placek fällt für die Partie am Sonntagnachmittag nun auch noch Leonard Süß wegen einer fiebrigen Erkältung aus.

Somit sind die Rollen für die Partie beim Tabellenzweiten wieder einmal klar verteilt und der SV SCHOTT ist einmal mehr der krasse Außenseiter. „Augen zu und durch“, lautet daher die Devise von SV SCHOTT Abteilungsleiter Andreas Amend, dem bewusst ist, dass mit nur zwei Stammspielern und den beiden Ersatzleuten Philip Schädlich und Marius Marth aus dem Oberligateam beim aktuellen Tabellenzweiten mit Aufstiegsambitionen wenig zu holen sein wird.

 

2 Mal 8:2 für Damen

Margarita Tischenko war am Wochenende erfolgreichste Spielerin ihres Teams!In der Regionalliga Süd haben die Damen des SV SCHOTT ihre Pflichtaufgaben gegen die beiden abstiegsbedrohten Teams der DJK SB Regensburg und den TTC HS Schwarza souverän gelöst und auch ohne den Einsatz von Spitzenspielerin Valeria Shchetinkina beide Partien sicher mit 8:2 gewonnen.

In beiden Spielen sorgten jeweils zwei gewonnene Eingangsdoppel frühzeitig für Sicherheit, so dass auch die wenigen Einzelniederlagen zu verkraften waren. Komplett schadlos hielt sich Margarita Tischenko, der im Wochenendverlauf vier Einzel- und zwei Doppelsiege gemeinsam mit Katharina Bondarenko-Getz gelangen.

Die Situation an der Tabellenspitzen bleibt indes unverändert. Der DJK SB Landshut, der wie der SV SCHOTT zwei Minuspunkte aufweist, war spielfrei und Verfolger TV Hofstetten mit vier Minuspunkten ließ auch ohne Nummer 1 Rikke Skattet gegen den RV Viktoria Wombach nichts anbrennen und siegte 8:4.

 

Duell der Leidensgenossen

Leonard Süß schlägt am Sonntag mit der 1. in Weinheim auf!Wenn das personell arg gebeutelte Bundesligateam des SV SCHOTT am Sonntagnachmittag beim TTC Weinheim aufschlägt, kommt es an der Weinstraße zum Duell der Leidensgenossen, denn nicht nur beim SV SCHOTT fehlt weiterhin Spitzenmann Frantisek Placek, auch der gastgebende TTC hat mit dem Serben Dragan Subotic einen Langzeitverletzten zu beklagen. Somit müssen beide Teams auf den Einsatz eines Stammspielers im vorderen Paarkreuz verzichten.

Auch wenn die letzten vier Duelle gegen den TTC Weinheim verloren wurden, nährt die personelle Situation beider Teams im Lager des SV SCHOTT kleine Hoffnungen darauf, die Rückreise aus dem Badischen nicht mit leeren Händen antreten zu müssen. „Die Ersatzleute des TTC konnten bislang nicht punkten, so dass durchaus denkbar ist, dass Subotic aufgestellt und seine Einzel schenken wird“, erläutert SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis die taktische Ausgangssituation. Für den SV SCHOTT wäre ein Zähler immens wichtig im harten Kampf um den Klassenerhalt.

 

Hohe Hürde Wombach gemeistert

Margarita Tischenko hatte mit zwei Einzel- und einem Doppelerfolg erheblichen Anteil am Sieg ihres Teams!Die Damenmannschaft des SV SCHOTT übersprang am Samstagabend in eigener Halle die erwartet hohe Hürde RV Viktoria Wombach durch einen hart erarbeiteten 8:5-Erfolg.

Die unbequemen Gäste aus dem Mainfränkischen, die am Nachmittag bereits den TTC HS Schwarza klar mit 8:3 besiegen konnten, hielten beim Gastspiel in Jena bis zum Zwischenstand von 3:3 mit, unter anderem weil das SV SCHOTT-Doppel Valeria Shchetinkina/Katharina Bondarenko-Getz der erfahrenen Kombination Renata Kissner/Claudia Edelhäuser mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag.

So gelang es den Gastgeberinnen erst im zweiten Einzeldurchgang für den entscheidenden Vorsprung zu sorgen, als Shchetinkina das bayerische Nachwuchstalent Sophia Deichert im fünften Satz auf Distanz hielt und sich parallel Bondarenko-Getz für die Vorrundenniederlage gegen Kissner revanchieren konnte. Positiv auf sich aufmerksam machte auch Margarita Tischenko, die mit zwei klaren Siegen im unteren Paarkreuz zu gefallen wusste.

Mit jetzt 18:2 Zählern hat das Team die Chance auf die Meisterschaft gewahrt und empfängt in zwei Wochen die DJK SB Regensburg sowie den TTC HS Schwarza.

 

Keine Entspannung in Sicht

Roman Für die Bundesligaequipe des SV SCHOTT Jena bleibt die Situation im Kampf um den Klassenerhalt angespannt. Spitzenmann Frantisek Placek fällt auf unbestimmte Zeit aus und der Vorsprung auf Abstiegsplatz neun ist mit drei Zählern alles andere als beruhigend.

Wenn am Sonntagnachmittag um 14 Uhr der TTC Wöschbach in der Turnhalle der Janisschule aufschlägt, bietet sich für das SV SCHOTT-Quartett vielleicht eine der wenigen kleinen Chancen, auch ohne seine erkrankte Nummer eins mitzuhalten, denn Wöschbach wird voraussichtlich ebenfalls ohne seinen Spitzenspieler, den chinesischen Routinier Fu Yong, die Reise zum Doppelspieltag in Thüringen antreten. Sollte dieser Fall eintreten, wird das Team des SV SCHOTT, das erneut durch Marius Marth komplettiert wird, alles daran setzen, um die Chancen auf den Ligaverbleib zu bewahren.

 


Seite 5 von 22

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

Livestream Damen
 
Livestream Herren
 
 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px