SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Sonstiges
  • SV SCHOTT goes China

    Thilo Merrbach und Chris Albrecht reisen Anfang November im Auftrag unserer Abteilung in die mit Jena befreundete südchinesische Stadt Panyü um Kooperationsmöglichkeiten auszuloten.

    Im Rahmen der großen Gala-Veranstaltung im Jenaer Volksbad, mit der der 1. China-Tag in Jena am Abend des Freitag, den 16.10.2009, feierlich zu Ende ging, hatte der Jenaer Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter Erfreuliches zu vermelden: Am Nachmittag hatte er gemeinsam mit hochrangigen Vertretern aus Panyü eine Kooperationsvereinbarung abgestimmt und unterzeichnet. Die Vereinbarung formuliert konkret diverse gesellschaftliche Felder, auf denen sich die beiden Städte zukünftig näher kommen möchten. Darunter befindet sich erfreulicherweise auch der Sport und hier explizit auch die Sportart Tischtennis. Dr. Schröter beschrieb die Kooperationsvereinbarung den mehr als 100 Ehrengästen der Veranstaltung so: "Die Rahmenbedingungen für gute Zusammenarbeit sind geschaffen. Nun muss die Vereinbarung mit Leben erfüllt werden."

    Diese Steilvorlage wusste Schott-Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend zu nutzen, denn er konnte anschließend berichten, dass sich die Tischtennisabteilung im SV Schott Jena zu dieser Kooperationsvereinbarung bekennt und zu denjenigen gehört, die bereit sind, sie mit Leben zu erfüllen. Dass es sich hierbei nicht nur um Lippenbekenntnisse handelt, sondern konkrete Aktivitäten unmittelbar bevorstehen belegt, dass die beiden Oberligaspieler Thilo Merrbach und Chris Albrecht schon vom 3. bis 12.11. nach Panyü reisen werden.

    Natürlich werden die beiden dort gemeinsam mit Sportlern aus Panyü trainieren und sich im sportlichen Wettkampf miteinander messen, aber darüber hinaus ist es auch ihre Aufgabe zu überprüfen, welche weiteren Formen der Zusammenarbeit möglich sind. Vielleicht kann ja schon bald auch der eine oder andere chinesische Sportler in Jena begrüßt werden. Wünschenswert wäre darüber hinaus, wenn es zukünftig möglich sein sollte, tischtennisbegeisterte Kinder und Jugendliche aus Panyü und Jena zusammenzubringen, so wie dies die Tischtennisabteilung des SV Schott Jena in den vergangenen beiden Jahren bereits erfolgreich mit der französischen Partnerstadt Jenas Aubervilliers praktiziert hat.

    Besonderer Dank für die schnelle Realisierung der nun anstehenden China-Reise der beiden Spieler der 1. Mannschaft gilt dem Jenaer Unternehmen B&W Technology and Trade, dessen 10jähriges Firmenjubiläum Anlass für den China-Tag in Jena war, und ohne dessen Unterstützung eine derartige Aktivität nicht möglich wäre.

  • Familienpokal

    Familiensport


    Tischtennis ist eine der meist betriebenen Freizeitsportarten überhaupt. Fast jeder hat in seiner Freizeit schon einmal zum Tischtennisschläger gegriffen – im Jugendzentrum, im Schwimmbad auf Betontischen, in der Schule, privat zu Hause oder im Verein. Geschätzte rund vier Millionen Deutsche spielen mehrmals im Jahr und haben großen Spaß dabei.
    Die Gründe sind einfach: Tischtennis setzt keine komplizierten Regeln voraus. Auch unerfahrene Spieler, Männer oder Frauen, Mädchen oder Jungen, egal ob alt oder jung – alle können miteinander spielen. Die Kosten sind gering: Ein Satz Schläger und Bälle für die ganze Familie kosten selten mehr als 50 Euro. Tische sind häufig vorhanden oder können günstig gekauft werden.

    Dem Familiensportgedanken trägt die Tischtennisabteilung im SV Schott Jena seit 2007 in Form eines jährlich ausgetragenen Familien-Pokalturniers Rechnung.

    Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie auf dieser Seite!

  • Steckbriefe

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis