SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Knapper Sieg in Oberböhmsdorf

2. Bezirksliga: TTV Oberböhmsdorf - SCHOTT IV 6:9

Dass das Gastpiel der "Vierten" beim Tabellenletzten der 2. Bezirksliga am vergangenen Samstag alles andere als ein Spaziergang werden würde, war schon in Anbetracht der personellen Situation im voraus klar, fehlten doch im SCHOTT-Trikot nicht nur Nummer 2 Mathias Völzke sondern ebenfalls der in der Rückrunde noch ungeschlagene Andreas Neck. Beide waren in die Trainerausbildung des TTTV involviert.

Nur gut, dass auch die Gastgeber auf ihre Spielstarke Nummer 1 Daniel Axt verzichten mussten, so dass beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Schnell schien der Tabellenführer von der Saale das Ruder in die Hand zu nehmen, denn sowohl Andreas Amend/Ronald Schmidt als auch Steffen Schlötzer/Simon Goldenstein konnten ihre Doppel für sich entscheiden. Die Niederlage der Nachwuchskräfte Luks Böhme/Willy Wu fiel nicht weiter ins Gewicht, denn umgehend erhöhten Schmidt und Amend durch sichere 3:0-Erfolge im vorderen Paarkreuz auf 4:1 gegen Guntmar Rüdiger und André Höfer. Doch dann ließen die Gastgeber drei ebenso klare 3:0-Siege im mittleren und unteren Paarkreuz folgen, so dass es beim Zwischenstand von 4:4 Böhme vorbehalten blieb, mit einem 3:0 über Ersatzmann Rico Klingenberger das SCHOTT-Sextett nach dem ersten Einzeldurchgang wieder mit 5:4 in Front zu bringen.

Anschließend hatte zwar Amend nur im ersten Satz gegen G. Rüdiger Mühe (-10, 4, 2, 3), doch Schmidt lag zwischenzeitlich 0:2 zurück gegen Höfer und es drohte eine "ganz enge Kiste", ehe sich Schmidt konsequent taktisch umstellte, die Durchgänge 3, 4 und 5 souverän gewann und sein Team mit 7:4 in Front brachte. Genau umgekehrt der Spielverlauf beim aktuell seine Form suchenden Schlötzer. Er gewann die ersten beiden Sätze klar gegen Christian Prager, musste sich seinem Kontrahenten, der nahezu alle eigenen Angriffsbemühungen einstellte, dann jedoch noch in fünf Sätzen und unzähligen Schupfduellen geschlagen geben. Simon Goldenstein sorgte zeitgleich am Nebentisch für die Vorentscheidung durch eine sehr konzentrierte Leistung, die in einen 3:1-Erfolg über den unberechenbaren Roy Rüdiger mündete. Bei 8:5 gingen dann die Youngster an die Tische. Böhme zeigte zwar eine kämpferisch gute Leistung gegen den Langnoppenexperten Sören Jacob, musste diesem am Ende aber dennoch zum 1:3 gratulieren. Wu indes gelang es im Duell mit Klingenberger nicht immer, seine technische Überlegenheit auch in Zählbares umzumüntzen, so dass das Match in den Entscheidungssatz ging, in welchem der 12jährige jedoch kühlen Kopf behielt und diesen mit 11:7 zum 9:6-Endstand gewinnen konnte.

Am kommenden Sonntag gilt es nun die nach wie vor knappe Tabellenführung von einem Punkt auf Verfolger TSV Eisenberg im Heimspiel gegen den TSV Rüdersdorf zu verteidigen. Da dann die Stammkräfte wieder an Bord sein werden, sollte diese Aufgabe lösbar sein.

 

Klares 9:1 gegen TSV Zeulenroda

Kapitän Timo Kaufmann brachte es bei der Begrüßung auf den Punkt„Für beide Teams geht es nur noch um die goldene Ananas“. In entsprechend lockerer Atmosphäre ging das Spiel gegen den sympathischen Tabellenletzten dann auch über die Bühne. Nach meist relativ klaren Spielen gegen die nicht mit letztem Biss agierenden Gäste ließ Richy Biastoch gegen Andreas Werner den Ehrenpunkt zu – auch weil der neue Schläger noch immer nicht richtig eingespielt ist.

 

Aufstiegstraum platzt in Nobitz

Das es beim bis dato stärksten Rückrundenteam schwer werden würde, war vorher klar. Dennoch saß die Enttäuschung nach dem recht deutlichen 5:9 ziemlich tief. Denn trotz überpünktlicher Anreise präsentierte sich die Dritte diesmal alles andere als thüringenligareif. Die erste Rückrunden-Niederlage von Gottfried Mahling/Richard Biastoch und damit der 1:2-Rückstand nach den Doppeln ließ bereits nichts Gutes erahnen. In den Einzeln war gegen Dominik Meisel wie befürchtet kein Kraut gewachsen, Noppen-Spezialist Jens Teichmann brachte Timo Kaufmann wie bereits in der Hinrunde zur Verzweiflung, Gottfried Mahling bekam vom talentierten Alexander Blume die Grenzen aufgezeigt und Richy Biastoch kam mit neuen Schläger die gewohnte Sicherheit völlig abhanden. Die Aufholjagd, unter anderem mit einem gut erkämpften 3:2 von Falk Stuhlmacher gegen Jens Teichmann und einer taktisch klugen Leistung von Walery Samrin gegen Alexander Blume, kam leider zu spät.

Nun gilt es – um es mit Roberts Worten zu sagen – die „Reputation“ wiederherzustellen, also gegen die Spitzenteams Weimar und Altenburg noch einmal alles zu geben.

 

Sicherer Sieg für SCHOTT IV

2. Bezirksliga: SCHOTT IV - TSV Zeulenroda II 9:3

Die vierte Garnitur des SV SCHOTT ließ sich am gestrigen Sonntag nicht von der an den Nebentischen auf Messers Schneide stehenden Partie der Ersten gegen den TTV Stadtallendorf aus der Ruhe bringen und fuhr - nahezu in Bestbesetzung antretend - einen zu jeder Zeit ungefährdeten 9:3-Erfolg gegen die Reserve des TSV Zeulenroda ein.

Weder die Routiniers Andreas Amend, Mathias Völzke und Ronald Schmidt noch der in der Rückrunde noch ungeschlagene Andreas Neck ließen in den Einzelvergleichen ihren Gegnern ernsthafte Siegchancen, so dass die Gäste nur im unteren Paarkreuz angesichts mäßiger Leistungen von Steffen Schlötzer und Nachwuchsspieler Lukas Böhme punkten konnten. Da die Vierte auch schon nach den Doppeln 2:1 in Front lag, war der unspektakuläre Sieg zügig unter Dach und Fach gebracht.

Durch den Erfolg verteidigte SCHOTT IV die hauchdünne Führung an der Tabellenspitze von einem Punkt auf Verfolger TSV Eisenberg. Dies ist auch das Ziel des nächsten Auftritts der Vierten beim TTV Oberböhmsdorf am nächsten Samstag. Dann allerdings können Mathias Völzke und Andreas Neck nicht mit von der Partie sein.

 

Nichts für schwache Nerven

SCHOTT Jena nach dramatischem 9:7 gegen Stadtallendorf wieder Tabellenführer der Tischtennis-Oberliga

Chris Albrecht sorgte mit zwei Siegen in Einzel wie Doppel für den Erfolg!Der SV SCHOTT hat die Oberliga-Tabellenführung zurückerobert. In einem viereinhalbstündigen Tischtennis-Krimi rangen die Jenaer den TTV Stadtallendorf 9:7 nieder. Gleichzeitig patzte der bisherige Spitzenreiter TSV Besse in Zeulenroda.

Nach dem Rückrunden-Fehlstart in Schlotheim hatten die Jenaer Tischtennis-Cracks zuletzt ihr Möglichstes getan, um gegen Stadtallendorf wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Zur Einstimmung wurde am Samstag eine Sonder-Trainingseinheit mit Abteilungsleiter Andreas Amend anberaumt, auch „Rossi“ Niezgoda reiste extra einen Tag eher aus Tschechien an. Doch als dann am Sonntagvormittag die ersten Spiele absolviert waren, schwante den rund 40 Zuschauern nichts Gutes. Denn die taktische Umstellung der Doppel ging nicht auf. Die frischgebackenen mitteldeutschen Vizemeister Martin Ewert/Raphael Albrecht hatten gegen das Spitzenduo der Gäste aus Hessen nicht viel zu bestellen und auch das vermeintlich starke Doppel 3 „Rossi“ Niezgoda/Jörg Leutbecher harmonierte nicht wie erhofft. Hätten sich Chris Albrecht/Thilo Merrbach nach 0:2-Satzrückstand nicht gerade noch rechtzeitig gefangen, wäre der Fehlstart perfekt gewesen.

Vorübergehendes Aufatmen nach den ersten Einzeln: Im Duell der Linkshänder setzte Chris Albrecht Routinier Jochen Schmitt unter Dauerdruck und behielt klar 3:0 die Oberhand. Erheblich größere Probleme hatte Martin Ewert am Nebentisch mit den gefährlichen Rückhand-Seitschnittaufschlägen von Stadtallendorfs Nummer eins, Jiri Tomaniec. Der Tscheche gewann schnell den ersten Durchgang, verschoss bei Satzball im zweiten jedoch einen todsicheren „Elfmeter“. Es sollte sich als die Schlüsselszene in diesem Match erweisen, denn Ewert holte sich den Satz und kam in den beiden nächsten wieder ganz in seiner unnachahmlichen Art ins Rollen (3:1).

Weiterlesen...
 


Seite 31 von 39

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis