SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
1. Damen

Tabelle & Spielplan Regionalliga Süd

Aufstellung Vorrunde 2017/2018

 Martina Adamekova 
Nr. 1: Martina Adamekova
 baklanova1 
Nr. 2: Anna Baklanova
 Marija Jadresko 
Nr. 3: Marija Jadresko
Katharina Overhoff 
Nr. 4: Katharina Overhoff
Katharina Bondarenko-Getz 
Nr. 5: Katharina Bondarenko-Getz
 Margarita Tischenko 
Nr. 6: Margarita Tischenko


Erwartete Niederlagen für gebeutelte Damen

Kati Overhoff war im Doppel doppelt erfolgreich!Wie befürchtete mussten die Damen des SV SCHOTT ohne Anna Baklanova, die verletzte Marija Jadresko und mit einer stark erkälteten Sophie Schädlich am Wochenende über zwei klare Niederlagen quittieren. Im samstäglichen Gastspiel beim VfL Sindelfingen konnte das Doppel Katharina Overhoff/Schädlich punkten und Margarita Tischenko gelang der erste Sieg in der 3. Bundesliga, doch mehr als eine Ergebniskorrektur zum 2:6-Endstand war nicht möglich. Auch im sonntäglichen Heimspiel gegen den TV Hofstetten gelang Schädlich und Overhoff ein Doppelsieg, doch zu mehr Zählbarem reichte es nicht.

Zuversicht herrscht bei den Damen zumindest dahingehend, dass Marija Jadresko in 14 Tagen wieder fit sein sollte, wenn die letzten beiden Vorrundenpartien anstehen. „In unserer aktuellen Situation sind wir ja schon froh, wenn wir vier spielfähige Spielerinnen aufbieten können.“, kommentiert SV SCHOTT Chefcoach Ralf Hamrik die Verletzungsmisere seines Teams.

 

Ehrenpunkt durch Schädlich

Sophie Schädlich bezwang Rebecca Matthes!Die Krankheits- und Verletzungsmisere der Damen des SV SCHOTT setzt sich weiter fort. Im Kellerduell gegen die bis dahin sieglosen Neckarsulmer musste der SV SCHOTT nicht nur auf die langzeitkranke Anna Baklanova verzichten, sondern auch die bisher erfolgreiche Rückkehrerin Marija Jadresko musste wegen eines Muskelfaserrisses ihr Partien kampflos abgeben.

So entwickelte sich schnell eine einseitige Partie, in der Sophie Schädlich mit einem feinen Fünfsatzsieg gegen die favorisierte Rebecca Matthes für den Jenaer Ehrenpunkt sorgte. „In Bestbesetzung haben wir gegen jedes Team der Liga eine Chance, aber ohne zwei Stammspielerinnen ist einfach nichts zu machen.“, fasste SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik das Geschehen knapp zusammen. Auch ihm bleibt nur auf rasche Gesundung von Baklanova und Jadresko zu hoffen.

 

Bitterer Samstag für SCHOTT-Damen

Sophie Schädlich gewann 2 Doppel und 2 Einzel!Getreu dem Motto „Ein Unglück kommt selten allein!“ mussten die Damen des SV SCHOTT Jena in der 3.Tischtennis-Bundesliga am Samstag nicht nur auf den Einsatz ihrer erkrankten Spitzenspielerin Anna Baklanova verzichten und gleich zwei Partien an einem Tag absolvieren. Eine staugespickte Anreise sorgte trotz frühzeitiger Abreise am Samstagmorgen auch noch für eine quälende, fast achtstündige Anfahrt zum wichtigen Spiel in Fürstenfeldbruck, das erst mit anderthalbstündiger Verspätung beginnen konnte.

Trotzdem legten die Jenaerinnen einen guten Auftakt in die Partie hin, denn sowohl das Doppel Sophie Schädlich/Marija Jadresko als auch Schädlich und Katharina Overhoff im Einzel punkteten zur 3:1-Pausenführung. Doch anschließend spielte das starke untere Paarkreuz der Gastgeberinnen vier Zähler ein und auch Schädlichs zweiter Einzelsieg bedeutete lediglich Ergebniskorrektur, konnte aber die denkbar knappe 4:6-Niederlage nicht mehr verhindern.

Weiterlesen...
 

Damen erkämpfen Remis

Sophie Schädlich wusste mit zwei Einzelsiegen zu gefallen!Spitzenspielerin verletzt, 0:2-Zwischenstand, da beide Eingangsdoppel verloren – viel schlechter als nach gut 30 Minuten Spielzeit am Samstagnachmittag kann es eigentlich in einem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt gar nicht aussehen, doch den Damen des SV SCHOTT gelang es gegen die TTG Süßen aus dieser fast aussichtslosen Situation noch zurückzukommen. Zunächst punktete Schädlich in vier Durchgängen gegen Katharina Binder, während Katharina Overhoff Celine Gruber nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren musste; 1:3-Pausenstand. Mit einer erneut feinen Leistung bezwang Marija Jadresko in drei Sätzen Verena Volz, während Margarita Tischenko die sich ihr bietenden Chancen gegen Ann-Katrin Ziegler in den ersten beiden Durchgängen nicht nutzen konnte; 2:4-Zwischenstand.

Weiterlesen...
 

Jadresko sichert SCHOTT-Damen Remis

Marija Jadresko blieb bei ihrer Rückkehr ungeschlagen!Rückkehrerin Marija Jadresko hat den Damen des SV SCHOTT gestern mit einer fulminanten Vorstellung gegen den ebenfalls von Verletzungssorgen geplagten TTC Weinheim ein 5:5-Unentschieden im ersten Saisonspiel beschert. Über den völlig unerwarteten Bonuspunkt ist man im Lager des SV SCHOTT hocherfreut.

Nachdem schon im Vorfeld der Partie klar war, dass der SV SCHOTT ohne seine verletzte Spitzenspielerin Anna Baklanova antreten musste, wurde auch Aufsteiger Weinheim am Vorabend beim Gastspiel in Chemnitz vom Verletzungspech heimgesucht. Weinheims Nummer eins Agneta Olendzka zog sich unmittelbar vor der Partie eine Rückenverletzung zu und konnte in Chemnitz wie in Jena nur im Doppel mit starken Einschränkungen antreten. Somit stand schon vor dem ersten Aufschlag fest, dass der SV SCHOTT zwei kampflose Punkte verbuchen würde. Zum Remis fehlten noch drei Siege, aber es war klar, dass diese alles andere als einfach zu erspielen sein würden. Dass es am Ende genau zu diesen drei wertvollen Zähler reichte, ist insbesondere der Verdienst von Marija Jadresko, die mit dem SV SCHOTT vor zwei Jahren in die 3. Bundesliga aufgestiegen war, dann aber nach Ende ihres Europäischen Freiwilligendienstes in bayerische Wackersdorf gewechselt war. Nun feierte sie eine glänzende Rückkehr, denn sie siegte sowohl im Doppel an der Seite von Sophie Schädlich als auch in ihren beiden Einzeln gegen die Thüringerin in Weinheimer Diensten Annika Fischer (3:0) und die unbequeme Saskia Becker (11:8 im Entscheidungssatz).

„Mit dem Zähler war nach Baklanovas Ausfall nicht zu rechnen, doch als wir erfuhren, dass auch Olendzka nicht spielen kann, haben wir unsere Minimalchance genutzt. Vielleicht ist dieser Zähler im Abstiegskampf noch Gold wert.“, frohlockte SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik nach der nervenaufreibenden Partie. Am Samstag, den 24.09., erwartet sein Team die TTG Süßen zum voraussichtlich nächsten heißen Tanz in Sachen Klassenerhalt.

 


Seite 4 von 11

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis