SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Abschied mit zwei Niederlagen

Sophie Schädlich verlässt den SV SCHOTT zum Saisonende!Die Damen des SV SCHOTT Jena haben sich mit zwei Niederlagen aus der dritten Tischtennis-Bundesliga Süd verabschiedet. Gegen Vizemeister BSC Rapid Chemnitz konnte am Samstagnachmittag nur Marija Jadresko in eigener Halle punkten. Beim sonntäglichen Gastspiel in Neckarsulm gewann Margarita Tischenko beide Einzel, erneut Jadresko und  Sophie Schädlich punkteten im vorderen Paarkreuz.

Deutlich schwerer als die beiden Niederlagen und der bereits vor den letzten beiden Spielen feststehende Abstieg in die Regionalliga wiegt jedoch für den SV SCHOTT der Abschied von Sophie Schädlich, die nach sechs erfolgreichen Jahren im SCHOTT-Trikot in der kommenden Saison für Chemnitz in Liga drei aufschlagen wird. „Natürlich sind wir über den späten Wechsel von Sophie sehr traurig, auch wenn wir nachvollziehen können, dass sie nach ihrer sehr erfolgreichen Saison gerne weiter in der dritten Bundesliga spielen möchte“, kommentiert SV SCHOTT-Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend den Abgang der in dieser Saison überzeugenden Ostthüringerin. Von Resignation ist im SCHOTT-Damenbereich jedoch nichts zu spüren. „Ziel für nächste Saison ist und bleibt der Wiederaufstieg; Gespräche, um den Abgang von Sophie zu kompensieren, laufen bereits“, verrät Amend.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis