SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Höchststrafe für Damen

Anastassiya Lavrova unterlag Elena Kuzmina im Entscheidungssatz!Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen, mussten die Damen des SV SCHOTT im zweiten Heimspiel der 2. Bundesliga am Samstagnachmittag schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Gegen den Topfavoriten TuS Uentrop setzte es eine deftige 0:6-Klatsche. Zwar hatten sowohl das Doppel Karljin van Lierop/Katharina Bondarenko-Getz als auch Anastassiya Lavrova im Duell mit Gäste Nummer eins Elena Kuzmina Siegchancen, doch am Ende behielten auch in diesen Partien die souveränen Gäste knapp die Oberhand im Entscheidungssatz, so dass den Hausherrinnen der Ehrenpunkt verwehrt blieb.

"Mund abputzen und weitermachen", lautete das knappe Fazit von SV SCHOTT Abteilungsleiter Andreas Amend, der die deutlich Niederlage nicht überwertet sehen will. "Es ist klar, dass wir als Aufsteiger es gegen die Topteams der Liga sehr schwer haben werden. Die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt müssen gegen die anderen Mannschaften erzielt werden", stellt er fest. Die Gelegenheit dazu bietet sich in zwei Wochen wieder, wenn das Team am Samstag bei Mitaufsteiger DJK BW Annen und am Sonntag beim TTK Anröchte in Nordrhein-Westfalen gastiert.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px