SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Nationale und internationale Aufgaben

Gleich für zwei Akteure des SV SCHOTT Jena gilt es an diesem Wochenende, bei überregionalen Wettkämpfen ihr Können zu zeigen.

Für Leo geht die Reise nach Bratislava!Leonard Süß startet im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bei den Internationalen Schülermeisterschaften der Slowakei (Bratislava), zu welchen er nach gutem viertem Platz beim Bundesranglistenturnier durch den Schüler-Bundestrainer Klaus Schmittinger nominiert wurde. Wie hochklassig dieses Turnier Jahr für Jahr besetzt ist, verrät ein Blick auf die ewige Siegerliste. Heutige Spitzenspieler in Europa und der Welt haben sich dort in jungen Jahren verewigen können, so auch ein Timo Boll.

Für Süß ist es die erste Teilnahme an dem hochklassig internationalen Wettkampf in Bratislava, weshalb sich konkrete Zielstellungen oder Platzierungen nur schwer ausmachen lassen. „In erster Linie soll er seine gesammelten Fähigkeiten bestmöglich abrufen, was am Ende dabei rausspringt wird sich zeigen. Jeder Gegner wird ein hohes spielerisches Niveau von Leo abfordern – das ist eine wertvolle Erfahrung welche ihn nur voran bringen kann", so Cheftrainer Mathias Völzke.

Marius schlägt beim Top 48 der Jugend auf!Mit Marius Marth geht in Bad Königshofen (Bayern) nunmehr der dritte Spieler des SV SCHOTT Jena in diesem Jahr bei einem Bundesranglistenturnier TOP-48 an den Start. Im Jugendbereich wird sich Marth mit einigen Spielern messen, welche bereits schon in Regional- oder Bundesligen aufschlagen. So macht der Thüringer Landestrainer Ralf Hamrik seinem Schützling Marth auch keinen Erwartungsdruck. „Das Level ist schon enorm, doch kann Marius mitunter richtig aufdrehen – wenn es dann einmal läuft, könnte er durchaus auf den ersten drei Gruppenplätzen landen. Danach ist immer alles offen“, meint Hamrik verhalten optimistisch.

 

SCHOTT ist klarer Favorit gegen Thüringer Konkurrenten

Carlos Lang will am Wochenende mit seinem Team zwei Siege einfahren!Mit Heimspielen gegen zwei Thüringer Mannschaften meldet sich der SV SCHOTT am Wochenende in der Tischtennis-Oberliga zurück. Am Samstag um 16 Uhr kommt der Post SV Zeulenroda in der Kastanienschul-Turnhalle, am Sonntag um 14 Uhr ist der TTZ Sponeta Erfurt zu Gast. Allein der Blick auf den aktuellen Tabellenstand zeigt, wie klar die Rollen diesmal verteilt sind. Die Landeshauptstädter, nach enttäuschendem Saisonstart momentan Tabellenletzter, und die nach Abgängen mehrer Leistungsträger ebenfalls ums Überleben kämpfenden Zeulenrodaer sollten für den SV SCHOTT als Aufstiegs-Mitfavoriten eigentlich nicht zum Stolperstein werden. „Gut möglich, dass sich Zeulenroda von vornherein wenig Chancen ausrechnet und gegen uns ohne ihren polnischen Spitzenspieler Krzysztof Strzakowski antritt“, vermutet Jenas Nummer vier Carlos Lang. Trotz klarer Favoritenrolle haben er und seine Teamkollegen unter der Woche gut trainiert. Youngster Leonard Süß hatte nach seinem starken vierten Platz beim DTTB-Top-48-Turnier der Schüler am vergangenen Wochenende am Mittwochabend sogar schon wieder Lust auf „Überstunden“ – Aufschlagtraining war angesagt.
 

Fahrkarte zum Bundesranglistenfinale gesichert

Leonard Süß - 4. beim Bundesranglistenturnier Top 48Mit dem vierten Platz hat sich Leonard Süß vom SV SCHOTT beim Bundesranglistenturnier der besten 48 Schüler Deutschlands (Bad Arolsen/Hessen) die Fahrkarte zum Bundesranglistenfinale DTTB-Top-16 am 26./27.11. in Landsberg (Sachsen-Anhalt) gesichert. Zwar wollte Süß noch höher hinaus, doch konnte dieser seine großartige Form vom Samstag nicht gänzlich in den zweiten Wettkampftag retten. Nachdem Süß die Gruppenspiele als Erstplatzierter mit lediglich zwei Satzverlusten beendete, gewann er in der Zwischenrunde gegen Mayer (Baden-Württemberg) mit 3:1 und stand in den Platzierungsspielen um die Ränge 1-4. „So spielerisch und mental stark habe ich „Leo“ noch nicht gesehen – eine tolle Entwicklung“, kommentiert Landestrainer Ralf Hamrik die Leistungen von Süß am ersten und wichtigsten Wettkampftag.

Leider gelang es Süß am Sonntag im Halbfinale gegen Hohmeier (Niedersachsen) beim 1:3 nicht erneut, an seine famose Leistung vom Vortag anzuknüpfen, so auch nicht im Platzierungsspiel um Platz 3-4 gegen seinen Thüringer Dauerrivalen Kevin Meierhof. Doch bringt Süß der vierte Platz bereits eine Nominierung zu den Internationalen Schülermeisterschaften der Slowakei in Bratislava am Wochenende 04.-06.11. ein, bei welchem er für die deutsche Schüler-Nationalmannschafft antritt. Seine Platzierung sowie die Nominierung zur DTTB-Auswahl sind gute Vorzeichen. Er hat zum Favoritenkreis gezählt und ist dort auch gelandet – er wusste mit diesem Druck umzugehen“, freut sich Cheftrainer Mathias Völzke vom SV SCHOTT.

Bevor weitere große Wettkämpfe für Süß folgen, heißt es für ihn zunächst mit dem Oberliga-Team des SV SCHOTT am kommenden Wochenende weiter auf Punktejagd zu gehen.

 

Leonard Süß mit großen Zielen beim Bundesranglistenturnier

Leonard Süß vor dem Start beim Top 48Mit optimaler Vorbereitung und körperlichem Wohlbefinden reist Leonard Süß an diesem Wochenende ins hessische Bad Arolsen, um im Thüringer Trikot beim Bundesranglistenturnier DTTB-Top-48 der Schüler anzutreten.

Dafür fühlt sich der 14-jährige Youngster aus dem Oberliga-Team des SV SCHOTT bestens gewappnet, schließlich möchte er im Teilnehmerfeld der besten Schüler Deutschlands Platz 1 bis 6 im Endklassement anpeilen. Zwar qualifizieren sich bereits die ersten zwölf Ränge für das DTTB-Top-16 am 26./27.11. in Landsberg (Bayern), doch will „Leo“ bereits ein Zeichen in Sachen Nominierung zu den Schüler-Europameisterschaften 2012 setzen.

Doch bis dahin ist es noch ein weiter und schwieriger Weg. „Allein die Qualifikation zum Bundesranglistenfinale wäre schon ein bislang unerreichter Erfolg für Leo“, meint Teamkollege Chris Albrecht um dem zielstrebig-motivierten Süß etwas den Druck zu nehmen. „Das Zeug dazu hat er zweifelsohne. Die Konkurrenz ist natürlich stark, doch ebenso Leo – er hat keinen Grund sich verstecken zu müssen“, so Cheftrainer Mathias Völzke, welcher die spielerischen und mentalen Fortschritte von Süß in der Vergangenheit tagtäglich mitverfolgen konnte.

Neben Martin Ewert (Herren) und Marius Marth (Jugend) ist Leonard Süß (Schüler) bereits der dritte Spieler des SV SCHOTT, der in diesem Jahr an den Wettkämpfen eines hochklassigen DTTB-Top-48 teilnimmt.

Weitere Infos:
Gruppenauslosung
DTTB-Vorbericht
 


Seite 123 von 147

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis