SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

SV SCHOTT zweimal auswärts gefordert

Der noch ungeschlagene Nemanja Ignjatov will sein Team zu 2 weiteren Siegen führen!Der Oberligamannschaft des SV SCHOTT steht ein langes Tischtenniswochenende in Hessen bevor.
Am Samstag um 16 Uhr treten die Jenaer beim Aufsteiger TTC Hofgeismar an, Sonntag um 14.15 Uhr wartet gegen den Regionalligaabsteiger SVH Kassel die zweite nicht zu unterschätzende Aufgabe. Als Tabellenführer und nach den überzeugenden Auftritten in den Thüringen-Derbys gegen Zeulenroda und Erfurt vor 14 Tagen ist der SV SCHOTT zwar Favorit, ein Selbstläufer dürfte jedoch keine der beiden Partien werden. Denn Kassel und gerade Liganeuling Hofgeismar, als derzeitiger Tabellendritter bislang Überraschungsmannschaft der Saison, sind sehr ausgeglichen besetzt und dürften somit vor allem im mittleren und unteren Paarkreuz ordentlich Paroli bieten.
 

SCHOTT-Asse schlagen sich achtbar

Leonard Süß schlug in Bratislava auf!Mit einem ordentlichen Resultat beendete Leonard Süß vom SV SCHOTT die Internationalen Schülermeisterschaften der Slowakei in Bratislava. Für die deutsche Delegation im Nationaltrikot startend begann für Süß am Freitag der Teamwettbewerb, bei dem Süß mit seinem Partner Schneider (Hessen) für das Team Deutschland-B zum Schläger griff. Nach Niederlagen in der Vorrunde gegen Tschechien-A und Italien-A spielte man um die Ränge 11-31. Dort gelang beiden der Sieg über Israel-B, welcher jedoch eine Niederlage gegen Portugal-A folgte und schlussendlich die Ränge 16-21 erreicht wurden.

Deutlich besser verlief der Einzelwettbewerb am Samstag für Süß. Nach jeweiligen 3:0 Siegen über Sinkevych (Ukraine) und Koldas (Tschechien) stand „Leo“ dem Topgesetzten Cassin (Frankreich) gegenüber und brachte den späteren Vizemeister an den Rand einer Niederlage. Süß führte bereits mit 2:0 in Sätzen ehe er sich noch auf der Zielgeraden abfangen ließ und dem immer stärker aufspielenden Franzosen zum Sieg gratulieren musste. Nach der Vorrunde ließ Süß einen 3:1-Sieg über Totkalo (Ukraine) folgen, ehe er nach der 1:3-Niederlage gegen Chernov (Russland) den Einzelwettbewerb unter den besten 32 Rängen beendete. „Unter 156 Teilnehmern ist das sicher kein schlechtes Resultat“, meint SV SCHOTT-Cheftrainer Mathias Völzke.

Weiterlesen...
 

Nationale und internationale Aufgaben

Gleich für zwei Akteure des SV SCHOTT Jena gilt es an diesem Wochenende, bei überregionalen Wettkämpfen ihr Können zu zeigen.

Für Leo geht die Reise nach Bratislava!Leonard Süß startet im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bei den Internationalen Schülermeisterschaften der Slowakei (Bratislava), zu welchen er nach gutem viertem Platz beim Bundesranglistenturnier durch den Schüler-Bundestrainer Klaus Schmittinger nominiert wurde. Wie hochklassig dieses Turnier Jahr für Jahr besetzt ist, verrät ein Blick auf die ewige Siegerliste. Heutige Spitzenspieler in Europa und der Welt haben sich dort in jungen Jahren verewigen können, so auch ein Timo Boll.

Für Süß ist es die erste Teilnahme an dem hochklassig internationalen Wettkampf in Bratislava, weshalb sich konkrete Zielstellungen oder Platzierungen nur schwer ausmachen lassen. „In erster Linie soll er seine gesammelten Fähigkeiten bestmöglich abrufen, was am Ende dabei rausspringt wird sich zeigen. Jeder Gegner wird ein hohes spielerisches Niveau von Leo abfordern – das ist eine wertvolle Erfahrung welche ihn nur voran bringen kann", so Cheftrainer Mathias Völzke.

Marius schlägt beim Top 48 der Jugend auf!Mit Marius Marth geht in Bad Königshofen (Bayern) nunmehr der dritte Spieler des SV SCHOTT Jena in diesem Jahr bei einem Bundesranglistenturnier TOP-48 an den Start. Im Jugendbereich wird sich Marth mit einigen Spielern messen, welche bereits schon in Regional- oder Bundesligen aufschlagen. So macht der Thüringer Landestrainer Ralf Hamrik seinem Schützling Marth auch keinen Erwartungsdruck. „Das Level ist schon enorm, doch kann Marius mitunter richtig aufdrehen – wenn es dann einmal läuft, könnte er durchaus auf den ersten drei Gruppenplätzen landen. Danach ist immer alles offen“, meint Hamrik verhalten optimistisch.

 

SCHOTT ist klarer Favorit gegen Thüringer Konkurrenten

Carlos Lang will am Wochenende mit seinem Team zwei Siege einfahren!Mit Heimspielen gegen zwei Thüringer Mannschaften meldet sich der SV SCHOTT am Wochenende in der Tischtennis-Oberliga zurück. Am Samstag um 16 Uhr kommt der Post SV Zeulenroda in der Kastanienschul-Turnhalle, am Sonntag um 14 Uhr ist der TTZ Sponeta Erfurt zu Gast. Allein der Blick auf den aktuellen Tabellenstand zeigt, wie klar die Rollen diesmal verteilt sind. Die Landeshauptstädter, nach enttäuschendem Saisonstart momentan Tabellenletzter, und die nach Abgängen mehrer Leistungsträger ebenfalls ums Überleben kämpfenden Zeulenrodaer sollten für den SV SCHOTT als Aufstiegs-Mitfavoriten eigentlich nicht zum Stolperstein werden. „Gut möglich, dass sich Zeulenroda von vornherein wenig Chancen ausrechnet und gegen uns ohne ihren polnischen Spitzenspieler Krzysztof Strzakowski antritt“, vermutet Jenas Nummer vier Carlos Lang. Trotz klarer Favoritenrolle haben er und seine Teamkollegen unter der Woche gut trainiert. Youngster Leonard Süß hatte nach seinem starken vierten Platz beim DTTB-Top-48-Turnier der Schüler am vergangenen Wochenende am Mittwochabend sogar schon wieder Lust auf „Überstunden“ – Aufschlagtraining war angesagt.
 


Seite 127 von 151

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis