SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

ACHTUNG TRAININGSAUSFALL

Vom Dienstag, den 17.05., bis Freitag, den 20.05., müssen Nachwuchs- und Erwachsenentraining wegen der Projektwoche der Kastanienschule leider ausfallen!

Am Dienstag (17.5.) und Donnerstag (19.5.) findet im USZ (Oberaue 1) von 17-19 Uhr ein Konditionstraining statt, an dem jeder teilnehmen kann.
 

Historische Chance

Jörg Leutbecher will an seinem Geburtstag mit dem SV SCHOTT in die RegionalligaGelingt dem SV SCHOTT die Krönung einer bereits jetzt überaus erfolgreichen Saison? Diese Frage wird am Sonntag beim Relegationsturnier in der Sedanhalle im südhessischen Lampertheim beantwortet. Dort treffen die Jenaer Tischtennis-Cracks als Vizemeister der Oberliga Hessen/Thüringen auf die Tabellenzweiten der Oberligen Hessen und Saarland – die Gastgeber sowie den TTC Wehrden. Für SCHOTT ist es eine historische Chance, denn der Sieger steigt definitiv in die Regionalliga Südwest auf.

„Wir werden versuchen zu gewinnen – obwohl das sehr schwer werden wird“, sagt Kapitän Thilo Merrbach. Und vermutet, dass gleich das erste Spiel um 10 Uhr gegen Lampertheim das entscheidende sein könnte. „Den Ergebnissen der Saison nach zu urteilen ist das eine starke, ausgeglichene Mannschaft. Gleiches gilt für Wehrden, obwohl die Oberliga-Teams aus dem Saarland meist etwas schwächer sind.“ Gespielt haben die Jenaer noch gegen keinen einzigen Spieler ihrer Gegner – beste Voraussetzungen also für die ein oder andere Überraschung. Selbst wenn es mit dem Aufstieg nicht klappen sollte, gibt es übrigens einen Grund zum Feiern: Jörg Leutbecher wird bei seinem letzten Auftritt im SCHOTT-Trikot 36 Jahre jung.

Bereits am Samstag steigt auch für die 2. Mannschaft des SV SCHOTT das große Saisonfinale. Als Thüringenliga-Vizemeister spielt die junge Mannschaft in Fulda um den Aufstieg in die Oberliga, ist gegen Gastgeber Maberzell III und die TG Langenselbold allerdings klarer Außenseiter.

Berichte zur Relegation:

 

12 Tischtennisspieler des SV SCHOTT reisen nach Panyu

Abreise am heutigen Nachmittag am WestbahnhofZehn Nachwuchssportler und zwei Betreuer der Tischtennisabteilung im SV SCHOTT traten am heutigen Sonntag die aufregende Reise zu einer Internationalen Sportjugendbegegnung in dem mit Jena befreundeten Stadtbezirk Panyu der südchinesischen Metropole Guangzhou an. Wie auch schon im vergangenen Jahr, als der SV SCHOTT in Jena Gastgeber für diese besondere Begegnung war, sind auch an der Begegnung 2011 im Reich der Mitte junge Tischtennissportlerinnen und -sportler aus der Jenaer Partnerstadt Aubervilliers in Frankreich beteiligt. Beide Gruppen reisten am Sonntag mit der Bahn zum Flughafen Frankfurt, von wo aus die Reise dann zusammen im Flieger über Dubai nach Guangzhou weiterging.

Natürlich werden in China auch gemeinsame Trainingseinheiten und Wettkämpfe absolviert, doch bei der Begegnung geht es um wesentlich mehr als "nur" die Ausübung des Sports an sich. So können sich die Gäste aus Jena und Aubervilliers auch über die Wettkampf- und Sportförderstrukturen in China, dem "Mekka des Tischtennissports", informieren und natürlich werden ihnen die einheimischen Sportler auch ihre Stadt und die reiche chinesische Kultur vorstellen. Letztlich ist Ziel der Begegnung für alle Teilnehmer, sich persönlich kennenzulernen und so auch die Sitten und Gepflogenheiten der anderen zu erleben.

SV SCHOTT Tischtennisabteilungsleiter Andreas Amend, der selbst im vergangenen November Panyu besuchte, ist von der Neuauflage der Begegnung begeistert: "Natürlich war der ehrenamtlich zu leistende organisatorische Aufwand für dieses Projekt immens, doch ich bin davon überzeugt, dass die außergewöhnlichen Erfahrungen, die unsere Sportler durch den Austausch sammeln können, jede Minute der Vorbereitung aufwiegen."

Die Internationale Sportjugendbegegnung "Tischtennis in China, Frankreich und Deutschland 2011" wird gefördert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk, der Stadt Jena, der Stadt Aubervilliers, den Stadtbezirken Panyu und Baiyun der Stadt Guangzhou, dem Landessportbund Thüringen sowie der Alternative 54 e.V..

 

Ostthüringer Derby zum Saisonfinale

Am Ende der Oberliga-Saison dürfen sich die Freunde des Jenaer Tischtennisports noch einmal auf einen absoluten Leckerbissen freuen. Am Sonntag um 13 Uhr empfängt der SV SCHOTT als Tabellenzweiter den auf Platz drei rangierenden Post SV Zeulenroda zum Ostthüringer Gipfeltreffen. Der Sprung an die Tabellenspitze ist für die Jenaer zwar theoretisch noch möglich, doch dafür müsste parallel der TSV Besse gegen Abstiegskandidat Fulda Maberzell III verlieren. „Dass ist zwar ziemlich unwahrscheinlich, dennoch sind wir absolut motiviert und wollen Zeulenroda schlagen“, sagt Kapitän Thilo Merrbach. Einerseits, weil es für Raphael Albrecht und Jörg Leutbecher das Abschiedsspiel im SCHOTT-Trikot sein wird. Zudem geht es auch um Revanche für die bittere Erfahrung des Hinspiels, als ausgerechnet der erst 13-jährige Kevin Meierhof die erste Jenaer Saisonniederlage (6:9) besiegelte.

 


Seite 127 von 144

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis