SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Kinderhilfestiftung Jena e.V. erhält Spende

Die 1. Herrenmannschaft des SV SCHOTT Jena bei der SpendenübergabeIm Rahmen der Aktion "Jeder Punkt hilft" überreichten Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend und Vizepräsident Erhard Schwarz am letzten Sonntag, den 06.02.2011, den Spendenscheck an Prof. em. Dr. Felix Zintl, Vorstandsvorsitzender der Kinderhilfestiftung. Die 1. Herrenmannschaft des SV SCHOTT Jena (Bild) erspielte in der Hinrunde einen Gesamtbetrag von über 1.500 €, wovon 444,60 € an die Kinderhilfestiftung gingen.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie auf den Seiten der Aktion "Jeder Punkt hilft".

 

„Feuer frei“ für die Rückrunde

Nach exakt zwei Monaten Winterpause startet Tischtennis-Oberligist SV Schott gleich mit einem Highlight in die zweite Saisonhälfte. Am Samstag geht die Reise zum SSV Schlotheim in den Unstrut-Hainich-Kreis. Zwar haben die Jenaer sehr gute Erinnerungen an das Aufeinandertreffen in der Vorrunde, als in eigener Halle ein überzeugendes 9:4 gefeiert werden konnte, doch diesmal könnte es im Thüringen-Derby (Beginn 16 Uhr) noch etwas spannender zugehen. „Wir brennen auf das Spiel und wollen mit lautstarker Unterstützung der Fans im Rücken eine Resultatsverbesserung“ – so lautet die Kampfansage an den Herbstmeister auf der Schlotheimer Homepage. Doch auch Schott-Kapitän Thilo Merrbach gibt sich angesichts des guten Trainingsstandes seines Teams selbstbewusst-locker. „Feuer frei“ lautet die Devise.

Das gilt natürlich auch am Sonntagvormittag, wenn SCHOTT um 11 Uhr in der Kastanienschul-Turnhalle gegen den abstiegsbedrohten TTC Fulda-Maberzell III gleich die nächste Aufgabe lösen muss. Unmittelbar vor Spielbeginn (10.30) wird ein Scheck in Höhe von 444,60 Euro an die Kinderhilfestiftung e.V. übergeben. Die Summe hat die erste Mannschaft des SV SCHOTT im Rahmen ihrer zu Saisonbeginn ins Leben gerufenen Aktion „Jeder Punkt hilft“ erspielt.

 

SCHOTT bei Mitteldeutschen Nachwuchsmeisterschaften doppelt vertreten

Marius Marth startet am Wochenende bei den Mitteldeutschen der JugendWenn am Wochenende die Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend (U18) und Schüler (U14) im Tischtennis in der sachsen-anhaltinischen Landessportschule Osterburg ihre Premiere feiern, wird der SV SCHOTT Jena durch Marius Marth (Jugend) und Leonard Süß (Schüler) gleich doppelt vertreten sein.

Wurde in den vergangenen 20 Jahren dieser überregionale Vergleich im Rahmen des Südwestdeutschen Tischtennisverbandes mit den Gleichaltrigen aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ausgetragen, so führten diverse, nicht immer einvernehmlich entstandene Umstrukturierungen auf nationaler Ebene dazu, dass die Thüringer Tischtennissportler sich in den Individualwettbewerben nun mit Konkurrenten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt messen.

Marth und Süß - beide in der zweiten Herrenmannschaft des SV SCHOTT in der Thüringenliga aktiv - ist es jedenfalls gleich, woher ihre Gegner stammen, geht es für beide doch darum, sich im Feld der jeweils 12 Mitstreiter bestmöglich zu präsentieren und den Angriff auf einen Podestplatz zu starten. Dieser berechtigt nämlich zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und genau von dieser träumen die beiden Nachwuchshoffnungen. Ob aus den Träumen Realität wird, werden die Wettbewerbe am Wochenende, die nach dem Motto "Jeder gegen Jeden" ausgespielt werden, dann zeigen.
 

Delegationsreise nach Abakan – Herzliche Wärme der Gastgeber lässt sibirische Kälte verfliegen

Stadtwappen von AbakanDie vier Delegierten der Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena Andreas Amend (Abteilungsleiter), Jan Schmidt (Sponsor), Andreas Neck (Nachwuchstrainer) und Victor Kadomtsev (Sprach- und Kulturmittler) kehrten gestern von ihrer überaus erfolgreichen fünftägigen Vorbereitungsreise ins sibirische Abakan nach Thüringen zurück.

Die Reise, die dank der Kontakte von SCHOTT-Nachwuchsspieler Walery Samrin und dessen Eltern in ihre Heimatstadt Abakan zustande kam, hatte das Ziel, Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit insbesondere im Nachwuchsbereich zu erschließen. Eine Vielzahl von Gesprächen mit Vertretern des Tischtennisverbandes, der Stadtverwaltung, der Universität und der stellvertretenden Oberbürgermeisterin von Abakan Dr. Irina Kazebina führten zum gewünschten Erfolg. Im Sommer soll nun eine Gruppe von Jenaer Nachwuchssportlern und Betreuern nach Abakan reisen und sich an einem interkulturellen Sommerlager des dortigen TT-Verbandes beteiligen. Für 2012 sind dann Gegenbesuche aus Abakan in Jena geplant. Diskutiert wurden darüber hinaus die Möglichkeiten der gegenseitige Teilnahme an Turnieren sowie der Zusammenarbeit im trainingswissenschaftlichen Bereich.

Weiterlesen...
 


Seite 138 von 151

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis