SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Arbeitssieg in Fürstenfeldbruck

Das neue Team des SV SCHOTT!Zum Regionalliga-Saisonauftakt hatte die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Samstagnachmittag beim TuS Fürstenfeldbruck eine harte Nuß zu knacken und erlebte dabei ein Wechselspiel der Gefühle. Denn nach perfektem 3:0 Doppelauftakt für die Jenaer gewannen die oberbayerischen Gastgeber fünf Einzel in Serie und übernahmen die Führung. Zwar konnte Neuzugang Nico Müller mit einem ungefährdeten Sieg gegen Marc Schinkel wieder den Anschluss herstellen, doch als Abwehrkiller Andras Podpinka der Jenaer Nummer eins Roman Rezetka eine 3:0-Klatsche verpasste, drohte beim 4:6-Zwischenstand der Saisonauftakt gründlich daneben zu gehen.

Im richtigen Moment legte dann der SV SCHOTT den Schalter um. Pavol Mego ließ Andrei Labanau keine Chance, Tibor Spanik, Leonard Süß und erneut Müller ließen jeweils Viersatzsiege folgen und im letzten Einzel des Tages behielt der junge Ägypter Ziad Wael in seinem ersten Spiel im Ausland die Nerven, bezwang Schinkel im fünften Satz mit 11:4 und spielte so den erlösenden neunten Punkt ein.

"Wir haben sicher noch kein Feuerwerk abgebrannt, aber das erste Spiel für ein neu formiertes Team ist immer schwer. Am Ende haben wir unser Ziel erreicht und zwei Punkte mitgenommen", beurteilt SV SCHOTT-Abteilungsleiter Andreas Amend den wackligen Auftaktsieg seiner Équipe. Diese ist bereits am nächsten Wochenende erneut im Bayerischen gefordert, wenn pünktlich zur Oktoberfest-Eröffnung die beiden Spiele bei den Münchner-Stadtteilteams TSV Gräfelfing und SpVgg Thalkirchen anstehen.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis