SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 2018/2019

Philip Schädlich
1. Schädlich, Philip (MF)
no picture
2. Marth, Marius
Jan Skvrna
3. Skvrna, Jan
Mark Simpson
4. Simpson, Mark
niezgoda p5
5. Niezgoda, Rostislav
Hasan Bradei
6. Bradei, Hasan


Sieg und Niederlage für Zweite

Philip Schädlich gelangen zwei Einzelsiege am Wochenende!In der Oberliga MItte gelang der zweiten Mannschaft des SV SCHOTT am Samstagabend ein wichtiger 9:5-Auswärtserfolg bei Aufsteiger SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II. Ein gelungener 2:1-Doppelauftakt sowie mindestens ein Einzelsieg aller sechs beteiligter Spieler sorgten für den Sieg in der Rennstadt.

Deutlich weniger erfolgreich gestaltet sich hingegen der zweite Auftritt des Teams am gestrigen Sonntag beim SV Dresden-Mitte. Ein Doppelsieg von Hasan Bradei/Andrei Fiodarau sowie drei Einzelsiege von Philip Schädlich, Jan Skvrna und Fiodarau sorgten am Ende lediglich für Ergebniskosmetik beim klaren 4:9.

Nun überwintert das Team in der extrem ausgeglichenen Liga mit 10:8 Punkten auf Tabellenrang vier. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den die DJK Biederitz einnimmt, beträgt drei Zähler und auf Relegationsplatz acht, auf dem sich der TSV Elektonik Gornsdorf nach Abschluss der Vorrunden wiederfindet, sogar nur zwei. Für den angestrebten Klassenerhalt bedarf es also noch einiger Punkte in der Rückrunde.

 

2. kassiert befürchtete Niederlage

Marius Marth bezwang Wong in vier Sätzen!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT hat am Samstagnachmittag bei Aufsteiger TSV Zella-Mehlis mit 4:9 die befürchtete Niederlage kassiert, zumal das Team ohne Kapitän und Spitzenspieler Philip Schädlich antreten musste.

Ein Doppelerfolg der Kombination Marius Marth/Jan Skvrna, ein feiner Einzelsieg von Marth gegen den Hongkong-Chinesen Kin Sing Wong sowie die erhofften Einzelsiege im unteren Paarkreuz durch Andrei Fiodarau und Ersatzmann René Wolf genügten nicht, um die Südthüringer ernsthaft zu gefährden. Zwar waren durchaus Chancen da, um das Schlussdoppel zu erreichen - Skvrna ließ z.B. einen Matchball gegen Wong aus - doch am Ende siegte Zella-Mehlis verdient und sicherte sich so die Herbstmeisterschaft mit einem Zähler Vorsprung vor Altenburg und Hettstedt.

Auf das Team des SV SCHOTT, das aktuell mit 8:6 Punkten Tabellenrang fünf belegt, warten in der Vorrunden am kommenden Wochenende noch zwei schwere Auswärtsaufgaben. Am Samstag schlägt das Team um 18:30 Uhr beim unberechenbaren Aufsteiger SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II auf und am Sonntag um 11 Uhr steht das Spiel beim SV Dresden-Mitte auf dem Programm.

 

 

Sieg und Niederlage für Zweite

Jan Skvrna gewann am Wochenende drei Einzel!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT erlebte am vergangenen Samstag ein wahres Wechselbad der Gefühle. Im Nachmittagsauftritt gelang dem Team bei der DJK Biederitz trotz 0:3 Zwischenstand nach den völlig verpatzten Eingangsdoppel am Ende noch ein 9:6-Erfolg, nicht zuletzt, weil mit Philip Schädlich, Marius Marth, Jan Skvrna und Andrei Fiodarau gleich vier Spieler beide Einzel gewannen.

Nachdem es in Biederit gelang, einen deutlichen Rückstand aufzuholen, wurde in der Abendpartie beim MSV Hettstedt eine 6:3 Führung nach dem ersten Einzeldurchgang verspielt. In der zweiten Einzelrunde konnte nur noch Rossi Niezgoda punkten, während seinen Mannschaftskameraden am Ende eines langen Tages etwas die notwendigen Körner fehlten.

Mit 8:4 Zählern rangiert das Team in der sehr ausgeglichenen Liga aktuell auf dem dritten Tabellenrang bei drei noch ausstehenden schweren Auswärtsaufgaben in der Vorrunde.

 

Klarer Pflichtsieg für Zweite

Philip Schädlich war mit 2.5 Punkten erfolgreich!Das Oberliga-Sextett des SV SCHOTT hat am Samstagabend die Heim-Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger und Tabellenschlusslicht SV 90 Turbo Dessau souverän gelöst und mit 9:1 gewonnen. Drei Erfolge in den Eingangsdoppeln legten früh den Grundstein für den Sieg. Lediglich der noch nach seiner Form suchende Rossi Niezgoda musste den Ehrenpunkt der Sachsen-Anhaltiner zulassen. Dafür war Mannschaftskapitän Philip Schädlich im Einzel doppelt siegreich.

Mit 6:2-Zählern hat sich die Zweite aktuell sogar auf den zweiten Tabellenrang vorgearbeitet. Am übernächsten Wochenende stehen dann die schweren Auswärtsaufgaben in Biederitz und Hettstedt an.

 

Lohnendes Doppeltraining

Jan Skvrna blieb in 4 Einzeln und 2 Doppeln ungeschlagen!Wenn höherklassige Teams zwei Punktspiele an einem Wochenende zu absolvieren haben, ist das Interesse an einer zusätzlichen Trainingseinheit an diesem Wochenende aufgrund der hohen Belastung überschaubar. Doch die SV SCHOTT Zweite überwand diesen Impuls und traf sich - ungeachtet zweier bevorstehender Spiele - bereits am frühen Samstagnachmittag zum Doppeltraining. Und das zahlte sich aus.

Im Thüringenderby am Samstagabend gegen den Regionalligaabsteiger TTZ Sponeta Erfurt starteten die Jenaer mit drei Doppelsiegen in die Partie und gaben diesen Vorsprung nich mehr ab. Die folgenden zwölf Einzel wurden geteilt. Während auf Seiten der Blumenstädter jeder Spieler je ein Einzel gewann, siegten auf SV SCHOTT-Seite Neuzugang Marius Marth, Jan Skvrna und Hasan Bradei jeweils zweifach. Mit 9:6 waren die ersten beiden Zähler der neuen Saison unter Dach und Fach.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 18

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis