SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 2019/2020

Nummer 1: Philip Schädlich
Philip Schädlich
Nummer 2: Marius Marth
Marius Marth
Nummer 3: Ziad Wael

Nummer 4: Andrei Fiodarau

Nummer 5: Yannick Sprengel

Nummer 6: Simon Schreyer



Zweite mit Pflichtsieg gegen Burgstädt

Andrei Fiodarau gewann drei Einzel am Wochenende!Die zweite Mannschaft des SV SCHOTT hat in der Oberliga Mitte am Samstagabend das Duell gegen Tabellenschlusslicht klar mit 9:3 für sich entschieden und so zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Den sächsischen Gästen gelangen lediglich zwei Doppelsiege sowie ein Fünfsatzerfolg gegen Ersatzmann Oleksii Mesich. Alle anderen Partien gingen an den SV SCHOTT - Philip Schädlich, Marius Marth und Andrei Fiodarau durften sich über je zwei Einzelsiege freuen.

Deutlich bescheidener lief es dann am Sonntag gegen den SV Dresden-Mitte. Hier musste sich die Zweite deutlich mit 4:9 geschlagen geben. Obwohl das Team erstmals in der Rückrunde in Bestbesetung antreten konnte, waren die je 1,5 Punkte von Schädlich und Schreyer und ein weiterer Einzelsieg von Fiodarau zu wenig, um die Gäste aus der sächsichen Landeshauptstadt ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Das nächste Mal gefordert ist die Zweite, die aktuell mit 14:14 Zählern Tabellenplatz fünf einnimmt, erst am 21.03. beim Gastspiel in Zella-Mehlis.

 

Zweite ohne drei chancenlos

Philip Schädlich war erfolgreichster Akteur gegen Zeulenroda!Erwartungsgemäß blieb die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Samstagabend im Heim-Ostthüringer Oberligaderby gegen den Post SV Zeulenroda ohne die drei Stammspieler Marius Marth, Andrei Fiodarau und Alexander Mrowka chancenlos und unterlag deutlich mit 3:9. Für die Punkte sorgten Philip Schädlich und Ersatzmann Oleksii Mesich sowie das Doppel Schädlich/Simon Schreyer.

Mit 12:12 Punkten findet sich die Zweite aktuell auf Tabellenplatz sechs wieder. Am 22./23.02. stehen die beiden wichtigen Heimspiele gegen Schlusslicht TTV Burgstädt und Tabellennachbarn SV Dresden-Mitte an. Dann stehen die zuletzt fehlenden Spieler hoffentlich wieder zur Verfügung.

 

Zweite holt 2 Zähler

Yannick Sprengel gelangen zwei Siege in Gornsdorf!Die Mission Klassenerhalt der zweiten Herrenmannschaft des SV SCHOTT in der Oberliga Mitte nimmt immer konkretere Formen an. Am Samstagabend konnte das Team mit einem 9:5-Auswärtssieg die beiden erhofften Zähler beim TSV Elektronik Gornsdorf einfahren. Während die Gastgeber auf ihren erkrankten Spitzenmann Tomas Kabelka verzichten musste, trat die Zweite ohne Punktegarant Andrei Fiodarau an, der für die erste Mannschaft erfolgreich im Einsatz war. Hasan Bradei, Yannick Sprengel und Simon Schreyer gewannen je zwei Einzel, Kapitän Philip Schädlich und Nachwuchshoffnung Alexander Mrowka waren in je einem Einzel erfolgreich und auch das Doppel Schädlich/Schreyer punktete.

Zwar setzte es am Sonntag bei Tabellenführer SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II eine herbe 0:9-Klatsche, doch in Anbetracht des Punktekontos von 12:10 und Tabellenplatz vier war diese zu verschmerzen. Weiter geht es für die Zweite am 01.02., wenn in eigener Halle das Ostthüringer Derby gegen den Post SV Zeulenroda auf dem Programm steht.

 

Die Doppel machen den Unterschied

Abwehrass Simon Schreyer blieb als einziger Spieler der 2. in Zeulenroda ungeschlagen!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT hat am Sonntagvormittag mit einem schwer erkämpften 9:6-Auswärtssieg bei Aufsteiger Post SV Zeulenroda den dritten Sieg in Folge eingefahren und beendet die Vorrunde mit 10:8 Zählern auf dem vierten Tabellenplatz.

Ungeachtet des erneuten Fehlens von Steffen Wagner bei der Zeulenrodaer Post konnte sich die Zweite in den zwölf ausgetragenen Einzeln keinen Vorteil verschaffen. 6:6 lautete hier die ausgeglichene Endbilanz. Dass das Jenaer Sextett trotzdem die Tische als Sieger verließ, war einmal mehr dem starken Doppelauftritt zum Start in die Partie geschuldet. Während Andrei Fiodarau und Hasan Bradei nichts anbrennen ließen und in drei klaren Sätzen siegten, mussten die beiden Doppel Philip Schädlich/Simon Schreyer sowie Marius Marth/Yannick Sprengel zwar über die volle Distanz gehen, siegten aber beide im fünften Satz und brachten so ihr Team früh auf die Siegerstraße.

Zum Rückrundenauftakt wird die Zweite am Wochenende 12./13.01. dann in Gornsdorf und bei Ligaprimus Hohenstein-Ernstthal II gefordert sein.

 

Zweite klettert von 9 auf 4

Simon Schreyer gewann 3 Doppel und 2 EinzelIn der Oberliga Mitte ist der zweiten Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Wochenende der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Mit Heimsiegen zunächst im Thüringenderby gegen den TTZ Sponeta Erfurt am Samstagabend (9:5) sowie einem 9:3-Erfolg über den TSV Elektronik Gornsdorf am gestrigen Sonntag steigerte das Team sein Punktekonto von 4:8 auf 8:8 und machte in der Tabelle einen gewaltigen Satz vom neunten auf den vierten Tabellenplatz.

Erfreulich war neben den Endergebnissen, dass allen beteiligten Spielern mindestens ein Einzel- sowie ein Doppelsieg gelang. Besonders glänzen konnte einmal mehr das aus Simon Schreyer und Hasan Bradei bestehende untere Paarkreuz, das alle fünf ausgespielten Einzel gewann. Beide Spieler blieben auch in ihren Doppeln ungeschlagen. Die Reise zum Vorrundenabschluss zum Aufsteiger Post SV Zeulenroda am nächsten Sonntag kann das Jenaer Sextett nun ohne Druck - aber nicht ohne das Ziel erneut zu punkten - angehen.

 


Seite 1 von 21

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis