SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 2019/2020

Nummer 1: Philip Schädlich
Philip Schädlich
Nummer 2: Marius Marth
Marius Marth
Nummer 3: Ziad Wael

Nummer 4: Andrei Fiodarau

Nummer 5: Yannick Sprengel

Nummer 6: Simon Schreyer



Zweite mit Punktgewinn trotz erneutem Ausfall

Hasan Bradei ist aktuell mit 7:0 Spielen erfolgreichster Akteur der Zweiten!Eigentlich wollte und sollte die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT am vergangenen Wochenende in der Oberliga Mitte erstmals in dieser Saison in Stammbesetzung antreten, doch es kam - mal wieder - anders. Diesmal erwischte es mit Marius Marth die etatgemäße Nummer zwei der Zweiten, der krankheitsbedingt passen musste. Trotzdem gelang es dem Team dank überzeugender Leistungen von Kapitän Philip Schädlich, Andrei Fiodarau, dem wieder genesenen Simon Schreyer und dem im unteren Paarkreuz noch ungeschlagenen Hasan Bradei im wichtigen Duell beim Aufsteiger TTC Börde Magdeburg am Samstag ein 8:8-Unentschieden über die Ziellinie zu retten.

Auch am Sonntag beim ohnehin favorisierten MSV Hettstedt hielten die ersatzgeschwächten Gäste von der Saale gut mit, konnten aber am Ende die knappe 6:9-Niederlage nicht abwenden. Mit 3:5 Zählern rangiert der SV SCHOTT II aktuell auf dem siebten Tabellenplatz, ehe am Samstagabend um 18 Uhr in eigener Halle der nächste Anlauf zum Antreten in Bestbesetzung gestartet wird. Ob diese allerdings gegen den Staffelfavoriten SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II bestehen kann, sei dahin gestellt.

 

Erster Sieg für SCHOTT II

Yannick Sprengel gelang am Samstag der erste Einzelsieg!In der Oberliga MItte gelang der zweiten Mannschaft des SV SCHOTT am Samstagabend mit dem wichtigen 9:4-Auswärtserfolg beim sächsischen Aufsteiger TTV Burgstädt im zweiten Anlauf der erste Saisonsieg.

Kapitän Philip Schädlich und Nummer drei Andrei Fiodarau gewannen ihre beiden Einzel, je einen Einzelsieg steuerten Marius Marth, Hasan Bradei und Neuzugang Yannick Sprengel bei. Sein erster Einzelerfolg im Trikot des SV SCHOTT markierte den Siegzähler, nachdem er im Doppel zusammen mit Ersatzmann Alexander Mrowka ebenso siegreich blieb wie die Kombination Schädlich/Marth.

Mit 2:2-Zählern liegt das Team zunächst im Soll, ehe es in zwei Wochen zu den beiden Auswärtsspielen beim sachsen-anhaltinischen Aufsteiger TTC Börde Magdeburg und dem MSV Hettstedt kommt.

 

Bitteres 7:9 für Zweite

2.5 Zähler von Hasan Bradei genügten nicht zum Punktgewinn!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT musste zum Saisonauftakt in der Oberliga Mitte am Sonntagnachmittag über eine bittere 7:9-Niederlage gegen den TSV Zella-Mehlis in eigener Halle quittieren. Zwar war das Jenaer Team in Anbetracht der Stärke des Gegners und wegen des verletzungsbedingten Fehlens von Simon Schreyer ohne Erwartungen in die Partie gegangen, doch da bei den Südthüringern die etatmäßige Nummer eins, der Ukrainer Gennadi Zakladnyi, nicht antrat, keimte Hoffnung auf Zählbares auf, zumal die ersten beiden Doppel hauchdünn im fünften Satz gewonnen wurden. Doch im weiteren Spielverlauf stellten die insgesamt fünf ausländischen Kräfte des Gegners ihr Können unter Beweis und erarbeiteten sich bis zum Ende der Einzel einen 8:7-Vorsprung. Im Schlussdoppel, das nach fast fünf Stunden Spielzeit die Entscheidung herbeiführen musste, verließ die Gastgeber dann im fünften Satz das Spielglück und Philip Schädlich/Marius Marth mussten sich der Kombination Nestor Wasylkowski/Michal Murawski mit 3:11 geschlagen geben.

Trotz der knappen Niederlage sollte die couragierte Leistung des Teams Hoffnung machen. Am Samstag, den 05.10., steht dann das wichtige Auswärtsspiel beim sächsischen Aufsteiger TTV Burgstädt an, der einigermaßen überraschend am Samstag den SV Dresde-Mitte bezwingen konnte.

 

Zweite siegt ohne drei

Kapitän Philip Schädlich bezwang Yhya Mossily in 5 Sätzen!Auch ohne drei Stammkräfte hat sich die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT zum Saisonabschluss in der Oberliga Mitte am Samstagabend in eigener Halle mit 9:4 gegen den bereits feststehenden Meister SV Aufbau Altenburg, der seinerseits auf seine scheidende Nummer eins Jacek Wandachowicz verzichten musste, durchgesetzt und so den dritten Platz im Abschlussklassement gesichert.

Die Vorentscheidung in der Partie fiel bereits in den Eingangsdoppeln, die allesamt an die Gastgeber gingen. Hasan Bradei und Andrei Fiodarau, der auch in beiden Einzeln ungeschlagen blieb, bezwangen das Spitzendoppel der Gäste mit 11:9 im Entscheidungssatz und brachten ihr Team so klar in Front. Stabile Einzelleistungen des SV SCHOTT-Sextetts sorgten anschließend dafür, dass der Sieg nicht mehr Gefahr geriet.

 

Einziger Einzelsieg durch Niezgoda

Nur Rossi Niezgoda gelang ein Einzelsieg!In der Oberliga Mitte musste die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Samstagabend über eine deutliche 3:9-Heimniederlage gegen die ebenfalls zweite Garnitur des SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal quittieren.

Dabei gelang dem Gastgeber ein guter Auftakt in die Partie, denn sowohl Philip Schädlich und Marius Marth als auch Hasan Bradei und Andrei Fiodarau gewannen ihre Doppel. Doch in den dann folgenden Einzeln konnte lediglich Rossi Niezgoda in seinem letzten Auftritt für den SV SCHOTT einen Sieg verbuchen, so dass sich das Blatt zügig zugunsten der Sachsen wendete.

Vor dem letzten Spieltag finden sich beide Teams auf den Plätzen drei und vier der Tabelle wieder und können den jeweils letzten Saisonspielen entspannt entgegen blicken.

 


Seite 1 von 20

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis