SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 2017/2018

schaedlich p7
1. Schädlich, Philip (MF)
skvrna p5
2. Skvrna, Jan
niezgoda p6
3. Niezgoda, Rostislav
Mark Simpson
4. Simpson, Mark
Lukas Lautsch
5. Lautsch, Lukas
Hasan Bradei
6. Bradei, Hasan


Befreiungsschlag für Zweite

Rossi Niezgoda steuerte je 3 Einzel- und Doppelerfolge bei!Mit zwei knappen Auswärtserfolgen beim TSV Elektronik Gornsdorf und dem TTV Burgstädt im Vogtländischen gelang der Oberligavertretung des SV SCHOTT am Samstag ein wichtiger Befreiungsschlag in Sachen Klassenerhalt.

Nachdem die "Zweite" zuvor über zwei hauchdünne 7:9-Niederlagen quittieren musste, lagen die Nerven vor dem Spiel in Gornsdorf blank und beim Zwischenstand von 7:7 sollte es auch in Gornsdorf zu einem Herzschlagfinale kommen, als nahezu zeitgleich das letzte Einzel zwischen Niklas Meding und Bernd Buschmann sowie das Schlussdopppel Rossi Niezgoda/Jan Skvrna gegen Jan Vesely/Stefan Meiner angesetzt wurde. Niezgoda/Skvrna merkte man die bisherigen Niederlagen in den letzten beiden Schlussdoppeln nicht an und sie behielten in drei knappen Sätzen die Oberhand. Der erste Punkt der neuen Saison war damit bereits unter Dach und Fach, doch die Jenaer wollten mehr. Meding ging in seinem Einzel zunächst mit 2:0 in Führung, doch dann drohte das Spiel zu kippen. Buschmann gewann die Durchgänge drei und vier klar und lag auch im Entscheidungssatz schnell mit 7:2 in Führung, so dass das Remis bereits ausgemachte Sache erschien. Doch Meding griff noch einmal an und es gelang ihm, den hohen Rückstand noch in einen 11:9-Sieg umzuwandeln, so dass am Ende der erste Saisonsieg mit dem knappsten aller Ergebnisse - 9:7 - unter Dach und Fach war.

Weiterlesen...
 

Zweite startet mit zwei Niederlagen

Philipp Tresselt verbuchte zwei Einzelsiege!Die Oberligamannschaft des SV SCHOTT startete am vergangenen Wochenende mit zwei Niederlagen in die neue Spielzeit. Bitter waren beide Schlappen, wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen. Im Auftaktmatch beim bärenstarken Aufsteiger SG Stahl Blankenburg setzte es eine deutliche 1:9 Niederlage - lediglich Philipp Tresselts Einzelsieg verhinderte die "Höchststrafe" und die Befürchtungen, dass man es gleich in der ersten Partie mit einem der Meisterschaftsfavoriten zu tun haben werde, bestätigten sich in vollem Umfang. Deutlich besser lief es dann am Sonntag in der Heimpremiere gegen Lokalrivalen VfB Schleiz, doch am Ende fehlte das nötige Quäntchen Glück, um zu Zählbarem zu kommen. Beim Endstand von 7:9 entführte der Aufsteiger beide Punkte. Die Doppel wurden geteilt, im vorderen Paarkreuz gingen alle vier Zähler nach Schleiz, dafür hielten sich die Gastgeber im unteren Paarkreuz schadlos, so dass die Entscheidung an den Positionen drei und vier fiel. Im ersten Durchgang wurden hier die Punkte noch geteilt, nachdem erneut Philipp Tresselt seine Partie gegen Mark Simpson gewann, doch in der zweiten Einzelrunde setzten sich nahezu zeitgleich die Schleizer Tomas Cerveny und Simpson jeweils hauchdünn im fünften Satz gegen Tresselt und Roman Lankisch durch und erarbeiteten ihrem Team so den nicht mehr einholbaren Vorsprung.

 

Fotos vom Spiel gegen Schleiz

Alle Fotos finden Sie hier: Flickr

Jena II - Schleiz (13.09.2015)
 

Überraschungsteam SCHOTT II

Jan Skvrna hat den Lauf - 4 Einzel- und 3 Doppelsiege an einem Wochenende!Nicht wenige Tischtennisexperten in Mitteldeutschland reiben sich beim Blick auf die Tabelle der Oberliga Mitte der Herren verwundert die Augen. Die vor der Saison als sicherer Abstiegskandidat gehandelte zweite Mannschaft des SV SCHOTT belegt aktuell mit 8:2 Zählern den dritten Tabellenrang; alle anderen Teams in der Liga weisen sogar mehr Minuspunkte auf als der SCHOTT-Sechser.

Erheblichen Anteil an der guten Zwischenplatzierung der "Zweiten" haben dabei die beiden Erfolge am vergangenen Wochenende. Am Samstagabend gelang dem Team ein in der Höhe absolut unerwarteter 9:3 Auswärtssieg im Ostthüringer Derby beim Post SV Zeulenroda. Die Basis für den überraschend klaren Erfolg bildeten die beiden Einzelsiege der Jenaer Nummer 1 und 2 Jan Skvrna und Philipp Tresselt gegen Zeulenrodas polnischen Topspieler Krzysztof Strzakowski, der als haushoher Favorit galt. Somit war die Zielvorgabe für das Doppelspielwochende, unbedingt zu punkten um nicht in den Abstiegskampf involviert zu werden, bereits nach Match eins erfüllt, doch auch im sonntäglichen Heimspiel gegen den sächsischen Traditionsverein TSV Elektronik Gornsdorf zeigte sich die "Zweite" erfolgshungrig. Drei Doppelsiege sowie Einzelerfolge von Skvrna und Roman Lankisch ließen die Hausherren schnell auf 5:1 davon ziehen und es schien, als würden die Vogtländer förmlich überrannt. Doch diese erwiesen sich als kampfstark und konnten von den nun folgenden sieben Einzeln sechs für sich entscheiden und somit beim Spielstand von 6:7 sogar die Führung übernehmen. Doch das untere Paarkreuz der Gastgeber drehte erneut den Spieß um. Falk Stuhlmacher gelang ein denkbar knapper 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz gegen Chris Ullmann, René Wolf hatte wenig Mühe mit Jörg Protzner und so wurde beim Zwischenstand von 8:7 das Schlussdoppel zum Zünglein an der Waage. Beflügelt von ihren bisher tadellosen Leistungen gelang hier der Jenaer Kombination Skvrna/Tresselt in vier Sätzen der vierte Doppelsieg des Tages in den Doppelvergleichen und somit das 9:7 für SCHOTT II.

 

Erste Punkte eingefahren - Unglückliche Niederlage in Biederitz

Philipp Tresselt feierte mit zwei Siegen ein gelungenes Debut im Trikot des SV SCHOTT!Am vergangenen Wochenende, dem 27./28.09., eröffnete die Oberligamannschaft des SV SCHOTT Jena die Saison mit einem Doppelauswärtsspieltag in Sachsen-Anhalt.

Am Samstag trat das um Kapitän Jan Schmidt neu formierte – und wahrscheinlich in dieser Saison höchstgeforderte – Team bei Medizin Magdeburg an. Wie bereits vorher heiß diskutiert und vermutet, musste der Gastgeber auf seine nominelle Nr. 2 und 4 aufgrund der Europameisterschaften verzichten. Zusätzlich fehlten aber auch die Nr. 1 und 6, so dass nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit durch den 9:1 Sieg nach einer konzentrierten Leistung überraschend die ersten Punkte gegen den Abstieg eingesammelt werden konnten. Einzig das obere Paarkreuz der Gäste sowie Ersatzspieler Cosciug, der mehrfach täglich im Stützpunkt in Eilenburg trainiert, lieferten dabei größeren Widerstand. Ein Dank geht hier nochmal besonders an die gastfreundlichen Magdeburger und die bereitgestellte Verpflegung!

Am Sonntag stand dann das zweite Spiel an diesem Wochenende auf dem Programm. Auch die Gastgeber aus Biederitz konnten nicht in voller Stärke antreten und mussten auf Ihre Nr. 4 und 6 verzichten. Dem Rückstand nach den Doppeln folgten drei knappe 5-Satz-Niederlagen von Tresselt, Skvrna und Schmidt bis das untere Paarkreuz dann beim Stande von 1:6 die Aufholjagd einläutete. Nach der knappen Niederlage von Skvrna, der den Spitzenspieler der Gastgeber Kaczmarek beim Stande von 2:1 Sätzen und 9:7 schon fast „auf dem Schläger" hatte, und der kämpferisch und taktisch sehr guten Leistung von Tresselt lief es auch im mittleren Paarkreuz besser, so dass der Rückstand auf 6:7 verkürzt werden konnte. Leider konnte Stuhlmacher den Rückenwind der Aufholjagd nicht nutzen und Ersatzspieler Jurkiewicz bezwingen, so dass man mit einem Rückstand in das Entscheidungsdoppel musste. Dort hatten allerdings Skvrna/Tresselt gegen die Spitzenspieler aus Biederitz keine reelle Chance und unterlagen mit 0:3. Damit war natürlich die Enttäuschung bei den Jenaern groß – in Biederitz einen Punkt mitzunehmen wäre das i-Tüpfelchen auf einem so schon erfolgreichen Wochenende gewesen – aber der Auftritt an den zwei Tagen lässt darauf hoffen, doch nicht gleich als Abstiegskandidat Nummer 1 abgestempelt zu werden.

Am 18.10. ist dann der SV Dresden-Mitte in der Rudolf-Breitscheid-Straße zu Gast und das Team um Spitzenspieler Jan Skvrna ist hochmotiviert auch dort mindestens einen Punkt zu entführen!

 


Seite 7 von 15

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis