SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

Herzlich Willkommen bei den Tischtennis-Spielern im SV SCHOTT

Die Tischtennisabteilung im SV SCHOTT Jena nimmt in der Saison 2016/17 mit insgesamt 15 Mannschaften am offiziellen Spielbetrieb von DTTB und TTTV von der 3. Bundesliga Süd bis zur 3. Kreisliga teil. Unser Ziel ist es, allen Freunden des Tischtennissports in und um Jena eine sportliche Heimat zu bieten und ihnen die Ausübung unseres Sports nach ihren Wünschen und Ansprüchen zu ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und freuen uns über Ihre Anregungen.

Nächste Termine


 

Osterlehrgang der TT-Schule Stefanski

stefanskiVom 18. bis 22.04., also in der zweiten Woche der Osterferien, findet in unserer Halle der diesjährige Osterlehrgang der TT-Schule Stefanski mit Unterstützung unseres Cheftrainers Ralf Hamrik und unseres Europäischen Freiwilligen Hamidou Sow statt.

Der Lehrgang bietet optimale Rahmenbedingungen, um intensiv an Technik, Beinarbeit und Taktik zu feilen und ist sowohl für Nachwuchssportler auch als Erwachsene geeignet. Neben dem Gruppentraining besteht auch die Möglichkeit des zusätzlichen Einzel- bzw. Kleingruppentrainings. Trainingszeiten und Konditionen der Veranstaltung können hier abgerufen werden. Für Rückfragen steht Ralf Hamrik gerne zur Verfügung.

 

3 Gold- und 3 Silbermedaillen bei Landesmeisterschaften

Titel-Hattrick für Sophie Schädlich im Einzel!Mit je drei Gold und drei Silbermedaillen war der SV SCHOTT Jena erfolgreichster Verein bei den am Wochenende in Bad Blankenburg ausgetragenen 27. Thüringer Landesmeisterschaften der Damen und Herren.

Sophie Schädlich gelang im prestigeträchtigen Einzelwettbewerb der dritte Sieg in Folge. Dabei hatte sie insbesondere im Viertelfinale gegen Sarah Uecker (TTZ Sponeta Erfurt) erhebliche Gegenwehr abzuwehren, um sich am Ende in sechs Sätzen durchzusetzen. Sowohl das Halbfinale gegen Katharina Bondareko-Getz als auch das Endspiel gegen Patricia Jarsetz (beide Erfurt) gewann die Topfavoritin dann in vier Sätzen. Zwei weitere Silbermedaillen sicherte sich Schädlich im Damendoppel gemeinsam mit Margarita Tischenko und im Mixed mit ihrem Bruder Philip, als die Geschwister in einem rein Jenaer Finale der Kombination Tischenko/Leonard Süß 2:3 unterlagen. Leonard Süß gewann auch den Doppelwettbewerb der Herren an der Seite von Philip Schädlich. Im Einzel erreichte Süß ohne Mühe das Finale, bemängelte aber bereits nach dem 4:1 im Viertelfinale gegen Christian Reim (Post SV Mühlhausen), dass ihm bei Rückhandschlägen heute das nötige Gefühl fehle. Vielleicht war dies der Grund für die 1:4-Endspielniederlage gegen Andreas Wenzel (Mühlhausen). Philip Schädlich (Viertelfinale) sowie Tischenko und Dr. Gerd Wagner (beide Achtelfinale) mussten in den Endrundenwettbewerben vorzeitig die Segel streichen.

Die Qualifikation zu den Mitteldeutschen Meisterschaften der Damen und Herren, die am Wochenende 04./05.02. in Waltershausen ausgetragen werden, gelang den Geschwistern Schädlich, Margarita Tischenko und Leonard Süß.

 

Ergebnisse 21./22.01.

Landesmeisterschaften Damen/Herren
Alle Ergebnisse auf den Webseiten des TTTV!
Sophie Schädlich 1. Platz Einzel
Leonard Süß/Philip Schädlich 1. Platz Doppel
Margarita Tischenko/Leonard Süß 1. Platz Mixed

Leonard Süß 2. Platz Einzel
Sophie Schädlich/Margarita Tischenko 2. Platz Doppel
Sophie Schädlich/Philip Schädlich 2. Platz Mixed

Bezirksliga Jugend
Post SV Zeulenroda- SCHOTT 3:8
TuS Osterburg Weida - SCHOTT II 8:0
SCHOTT - TuS Osterburg Weida 8:0
SCHOTT II - Post SV Zeulenroda 3:8

 

8:8 nach 1:5

René Wolf blieb als einziger Jenaer in Schleiz unbezwungen!Der finanziell schwer gebeutelte VfB Schleiz kann es sich in der Rückrunde nicht mehr leisten, sein spielstarkes vorderes Paarkreuz zum Einsatz zu bringen, doch der Zweiten des SV SCHOTT gelang es am Samstagabend beim Gastspiel in der Rennstadt nicht, aus dieser Schwächung der Gastgeber Kapital zu schlagen.

Im Gegenteil - nach einem völlig verpatzten Start in die Partie lagen die Gäste schnell mit 1:5 nahezu aussichtslos im Hintertreffen, ehe sich das Team durch Einzelsiege von Jan Skvrna, Mark Simpson, René Wolf (zwei), Philip Schädlich und Rossi Niezgoda wieder herankämpfte. Beim Zwischenstand von 7:8 musste also das Schlussdoppel entscheiden. Und das war nichts für schwache Nerven, doch am Ende behielten Skvrna/Niezgoda mit 15:13 im vierten Satz die Oberhand über ihre Landsleute Michal Spalek/Tomas Cerveny und ließen sich dabei auch nicht von den zwar sehr fanatischen, aber nur bedingt fairen Anhängern der Gastgeber den Schneid abkaufen. So konnte die SCHOTT-Zweite zwar nicht ihrer Favoritenrolle voll gerecht werden, musst aber auch nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Mit 12:10 Punkten rangiert die Mannschaft aktuell auf Tabellenplatz fünf, ehe es am 12.02. zum nächsten Derby kommt, denn dann gastiert der neue Tabellenführer TTZ Sponeta Erfurt in Jena.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

Förderer des SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



JOOLA - Ausrüster des SV Schott Jena

JOOLA - DREAM BIG

DREAM BIG