SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Comeback mit Wermutstropfen

Katharina Bondarenko-Getz ist doppelte Landesmeisterin!Katharina Bondarenko-Getz feierte bei den am Wochenende in der Thüringer Landessportschule in Bad Blankenburg ausgetragenen Landesmeisterschaften der Damen ein gelungenes Comeback. Trotz monatelanger Verletzungspause siegte sie sowohl im Einzel durch einen 4:2-Finalerfolg gegen ihre Teamkameradin Margarita Tischenko als auch gemeinsam mit dieser im Doppelwettbewerb, in dem die beiden einen einzigen Satz auf dem Weg zum Titel abgaben. Trotz der gelungenen doppelten Titelverteidigung bleibt aber ein beachtlicher Wermutstropfen, denn die Belastung für Bondarenko-Getz war hoch, vermutlich zu hoch, so dass sie ihr Startrecht bei den Mitteldeutschen Meisterschaften am Wochenende 08./09.02. in Weißensee nicht wahrnehmen kann.

Neben Margarita Tischenko wird dann auch Alexander Mrowka am Start sein. Bei den Landesmeisterschaften zog er bis ins Viertelfinale ein, in dem er denkbar knapp in sieben Sätzen am späteren Landesmeister Robert Göpfert (USV Jena) scheiterte.

 

Landesmeisterschaften mit 3 Nachwuchstalenten

Katharina Bondarenko-Getz meldet sich bei dem LMs zurück!Bei den am Wochenende in der Landessportschule in Bad Blankenburg auszutragenden Landesmeisterschaften der Damen und Herren ist der SV SCHOTT mit den drei Nachwuchstalenten Katharina Bondarenko-Getz, Margarita Tischenko und Alexander Mrowka vertreten.

Für Titelverteidigerin Bondarenko-Getz ist das Turnier der erste Wettkampfstart nach einer mehrmonatigen Verletzungspause. Auch Tischenko musste im Dezember pausieren und konnte erst zum Jahreswechsel wieder in das Training einsteigen. Frei von Verletzungssorgen hingegen ist bei den Herren Mrowka, der seinen Aufwärtstrend auch bei den Landesmeisterschaften unter Beweis stellen möchte.

Die Wettbewerbe beginnen am morgigen Samstag ab 11 Uhr mit den ersten beiden KO-Runden im Mixed, ehe die Vorrundenspiele im Einzel anstehen, gefolgt von den Doppelwettbewerben um ca. 16 Uhr. In den Doppelkonkurrenzen werden die Landesmeister bereits am Samstagabend ermittelt. Die Endrunden in Einzel und Mixed folgen am Sonntagvormittag. 

 

Auch 2. Herren doppelt gefordert

Marius Marth und die Zweite sind doppelt im Einsatz!Auch die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT ist zum Rückrundenauftakt in der Oberliga Mitte zwei Mal im Einsatz. Am Samstagabend um 18:30 Uhr schlägt das Team beim TSV Elektronik Gornsdorf auf und am Sonntag um 11 Uhr steht das schwere Gastspiel bei Ligaprimus SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II auf dem Programm.

Während Hohenstein haushoch favorisiert ist, will die Zweite, die aktuell mit 10:8 Zählern auf Tabellenplatz vier rangiert, in Gornsdorf (6:12 Punkte/Tabellenplatz 8) bestehen, muss dabei allerdings auf den Einsatz von Andrei Fiodarau, der parallel in der ersten Mannschaft aufschlagen wird, verzichten. Für ihn rückt Nachwuchshoffnung Alexander Mrowka ins Team, der seine zuletzt bestechende Form in der Rückrunde in der Oberliga bestätigen soll. Dank der guten Vorrundenergebnisse kann die Zweite ohne Druck in die Rückrunde gehen. "Zum Klassenerhalt sollten noch maximal vier Punkte fehlen. Die werden wir holen, egal wie es am Wochenende läuft.", gibt sich SV SCHOTT-Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend optimistisch zur Zukunft der Oberligavertretung.

 

1. Herren startet mit Doppelspieltag

Das Doppel Tibor Spanik/Leonard Süß ist am Wochenende wieder in Aktion!Die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT, ihres Zeichens verlustpunktfreier Tabellenführer in der Regionalliga Süd, startet am Wochenende mit einem Doppelspieltag in eigener Halle in die Rückrunde. Am Samstag ab 18 Uhr gastiert die SpVgg Thalkirchen in der Turnhalle Rudolf-Breitscheid-Str. 4 und am Sonntag um 14 Uhr tritt der TSV Gräfelfing in Jena an.

Thalkirchen rangiert aktuell mit 8:8 Zählern auf Tabellenplatz vier und liegt damit - ungeachtet des bisherigen Fehlens des ehemalige Nachwuchsnationalspielers Frederick Jost - voll im Plan. Aufsteiger Gräfelfing konnte in der Vorrunde fünf Punkte einfahren, hat damit aber nur einen Punkt Vorsprung auf Tabellenschlusslicht TTC Holzhausen und befindet sich mitten im Abstiegskampf. Gastgeber SV SCHOTT will auf keinem Fall Federn lassen in den beiden Matches, um am 01.02. im Spitzenspiel bei Verfolger TV Hilpoltstein II mit drei Zählern Vorsprung antreten zu können.

 


Seite 1 von 170

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis