SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Später Rückrundenstart für 1. Herren

Kaito Ishida ist am Wochenende mit seinem Team zwei Mal im Einsatz!Die Oberligamannschaft des SV SCHOTT startet aufgrund diverser Turnierteilnahmen von Kaito Ishida erst am bevorstehenden Wochenende in die Rückrunde der Saison 23/24. In der ohnehin sehr ausgeglichenen Liga stehen dabei für das Jenaer Quartett gleich zwei ebenso schwere wie wichtige Spiele an. Am Samstag um 18 Uhr schlägt die DJK Biederitz in der Turnhalle der Rudolf-Breitscheid-Str. 4 auf und am Sonntag um 14 Uhr kommt es dort zum Thüringenduell mit dem TTC Zella-Mehlis.

Nach Minuspunkten führt der SV SCHOTT die Tabelle weiter an, weist aber nur einen Minuspunktvorsprung auf den ambitionierten Verfolger Post SV Mühlhausen II aus, der seinerseits am Samstag zur Doppelaufgabe in Dresden gastiert. Für reichlich Oberliga-Spannung sollte am Wochenende somit gesorgt sein. Erstmals wird beim SV SCHOTT Andrii Ostrovskyi im vorderen Paarkreuz aufschlagen, während Patrik Vlacuska in der Rückrunde an Position drei gemeldet ist.

 

Mitteldeutscher Titel für Stefanska

Faustyna Stefanska stand am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest!Faustyna Stefanska hat am vergangenen Wochenende in Riestedt (Sachsen-Anhalt) äußerst souverän die Mitteldeutschen Meisterschaften der Damen gewonnen. Sie blieb in allen zehn Partien des Wochenendes ungeschlagen, gab dabei gerade mal fünf Sätze ab und verwies die zweitligaerprobte Leonie Hildebrandt (LTTV Leutzscher Füchse/Sachsen) auf Rang zwei des Abschlussklassements. Neben dem Titel der Mitteldeutschen Meisterin sicherte sich die 15jährige auch die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der Damen, so dass sie bei den TT-Finals, die im Juni in Erfurt steigen, sowohl bei den Mädchen 19 als auch bei den Damen am Start sein wird.

Weniger erfolgreich verliefen die "Mitteldeutschen" für den zweiten Starter des SV SCHOTT. Kaito Ishida musste sich mit 3:4 Spielen mit Rang sechs seiner Vorrundengruppe zufrieden geben. Die Gelegenheit, es besser zu machen, hat er bereits am kommenden Wochenende, wenn er - wie Faustyna auch - beim Bundesranglistenturnier "Top 24" der Jugend 19 in Ettlingen (Baden-Württemberg) an den Start geht.

 

Frischgebackene Landesmeister gefordert

Landesmeister Ishida startet am Wochenende bei den Mitteldeutschen! Mit den Nachwuchstalenten Kaito Ishida und Faustyna Stefanska stellte der SV SCHOTT am vorvergangenen Wochenende die neuen Thüringer Einzelmeister der Damen und Herren. Beide sind am bevorstehenden Wochenende erneut bei den Erwachsenen gefordert und das im Rahmen der Mitteldeutschen Meisterschaften, die im sachsen-anhaltinischen Riestedt, einem Ortsteil von Sangershausen, ausgetragen werden.

Die je 16 besten Damen und Herren aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wetteifern dann um die je zwei Qualifikationsplätze zu den Deutschen Meisterschaften, die am 15. und 16. Juni Erfurt im Rahmen der Premiere der "TT-Finals" ausgetragen werden. Die Mitteldeutschen werden zunächst in je zwei 8er-Vorrundengruppen ausgetragen. Die Plätze eins bis drei jeder Gruppe ziehen dann in die Endrunde ein, in der dann das Abschlussklassement ermittelt wird. Los geht es am Samstag ab 12 Uhr mit den ersten fünf Gruppenspielen. Am Sonntag ab 9 Uhr folgen dann die beiden noch ausstehenden Vorrundengruppenspiele und für die Qualifizierten dann die Endrundenmatches.

 

Richtungsweisender Rückrundenstart

Koharu Itagaki und ihr Team sind am Wochenende doppelt im Einsatz!Für die Erstliga-Damen des SV SCHOTT steht am Wochenende der Rückrundenstart mit einem Doppelspieltag an. Am Samstagabend um 19 Uhr schlägt das Team beim amtierenden Vizemeister TTC Weinheim auf. Nur zu gerne würden die Jenaerinnen da an den Überraschungscoup der Hinrunde anknüpfen, als der Aufsteiger den Vizemeister mit 6:3 bezwang. Doch die Vorzeichen in der Rückrunde sind andere. "Wir gehen fest davon aus, dass die Weinheimerinnen in der Rückrunde mit ihrer brasilianischen Nummer eins Bruna Takahashi antreten werden und dann wird es für uns viel schwerer als in der Vorrunde, als Takahashi fehlte", erläutert SV SCHOTT-Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend.

Er legt den Fokus voll auf das Sonntagspiel um 14 Uhr bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Das Team vom Rhein rangiert in der Tabelle mit sieben Pluspunkten zur Zeit auf Rang sieben und somit zwei Zähler vor Schlusslicht SV SCHOTT. Platz sechs belegt der SV Böblingen mit ebenfalls sieben Pluspunkten.  "Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird eines der Teams aus dem Trio Jena, Bingen und Böblingen am Ende der Saison auf dem Abstiegsrang acht landen", misst Amend dem direkten Vergleich mit dem Tabellennachbarn daher richtungsweisende Bedeutung zu.

 


Seite 4 von 216

Kooperation

 Topspeed

  logo niba gr

 janova 

 Lichtstadt Jena

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Social Media

 

Dein SV SCHOTT@facebook!

SV SCHOTT TT@instagram

 


Infobox

 
 TTTV Stützpunkt
 
TT-Tinals 2024 in Erfurt!
 
Anerkannter Stützpunktverein
 
tibhar logo 410x220px