SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Overhoff solide beim Top 48

Gruppenplatz vier für Kati in Duisburg!Katharina Overhoff hat beim am vergangenen Wochenende in Duisburg ausgetragenen Bundesranglistenturnier Top 48 eine solide Leistung gezeigt und mit 2:3 Spielen den vierten Gruppenplatz belegt.

Erwartungsgemäß blieb sie in den ersten beiden Spielen gegen die Favoriten in der Gruppe Vivien Scholz (Niedersachsen) und Jennie Wolf (Baden-Württemberg) chancenlos - beide Gegnerinnen schlagen im vorderen Paarkreuz der 2. Bundesliga auf. Anschließend besiegte Kati dann sowohl Marlene Scheibe (Sachsen) als auch Lisa-Sophie Steinhäuser (Berlin) klar. vor dem letzten Gruppenspiel bestand sogar noch die Chance, die Zwischenrunde mit den Duellen der Gruppenzweiten und -dritten zu erreichen, doch Svenja Horlebein (Bayern), mit der Overhoff schon bei den Austrian Youth Open in Linz gemeinsam im Team aufschlug, behielt in vier Sätzen die Oberhand.

 

Overhoffs Premiere beim Top 48

Kati Overhoff fährt am Wochenende nach Duisburg!Katharina Overhoff startet am bevorstehenden Wochende erstmals in ihrer Karriere beim Bundesranglistenturnier "Top 48" der Damen, das in diesem Jahr im nordrhein-westälischen Duisburg ausgetragen wird.

"Ich weiß, dass ich dort zu den schwächeren Spielerinnen zähle, von daher verusche ich einfach locker aufzuspielen und zu zeigen, was ich kann", schätzt die 19jährige Regionalligaspielerin ihre Außenseiterchancen realistisch ein. Mit welchen Gegnerinnen sie es in ihrer sechsköpfigen Vorrundengruppe zu tun bekommen wird, wird in der Auslosung am Freitagabend ermittel.

Das begehrte Ticket zum deutschen Ranglistenfinale löste Kati im September durch ihren Sieg beim Thüringer Ranglistenturnier der Damen. Ihr männliches Pendant, Thüringer Landesranglistensieger Leonard Süß, musste seine Teilnahme am Bundesranglistenfinale absagen, da er am Samstagnachmittag mit seiner Mannschaft die Heimpremiere in der 3. Bundesliga Süd gegen den TTC Wohlbach bestreitet.

 

Damen erwarten Wilsdruff

Marija Jadresko will mit ihrem Team auch gegen Wildsruff bestehen!In der Regionalliga Süd erwartet die Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr die SG Motor Wilsdruff zur zweiten Partie der neuen Saison.

Die Ostsachsen sind zwar neu in der Liga, jedoch nicht ihre Spielerinnen, denn diese starteten zuvor als ESV Lok Pirna in der Regionalliga, belegten dabei in der vergangenen Spielzeit den sechsten Rang und haben sich vor dieser Saison mit Spitzenspielerin Andrea Püschel nochmal verstärkt.

Wilsdruff hat bereits drei Spiele absolviert und ist mit 4:2 Zählern erfolgreich in die Saison gestartet; Spietzenspielerin Püschel wusste dabei bislang mit einer 7:1-Bilanz zu überzeugen. Auf die Jenaer Damen, die mit einem Sieg über den Vorjahrszweiten DJK Ettmannsdorf in die Saison 2017/18 starteten, wartet also der nächste schwere Brocken.

 

Süß und Overhoff Ranglistensieger

Leonard Süß und Katharina Overhoff haben sich bei den am Wochenende in Waltershausen ausgetragenen Thüringer Landesranglistenturnieren der Damen und Herren die begehrten Titel gesichert und dem SV SCHOTT so den erneuten Doppelerfolg beim prestigeträchtigen Turnier beschert.

Leo Süß ist ungeschlagener Ranglistensieger!Süß gelang durch den Turniererfolg nicht nur die Titelverteidigung, sondern eine kleine Steigerung war sogar noch drin. Nachdem er im Vorjahr gegen Vereinskamerad Philip Schädlich über eine Niederlage quittieren musste, beendete er in diesem Jahr die Wettbewerbe ungeschlagen mit weißer Weste. Allerdings hatte es auch diesmal die Partie gegen Schädlich zum Auftakt in die Endrunde am Sonntagmorgen in sich. Denkbar knapp mit 14:12 im Entscheidungssatz behielt Süß diesmal die Oberhand. Etwas deutlicher gestaltete sich da schon der 3:1-Erfolg über den Zweiten Andreas Wenzel (Post SV Mühlhausen), der wiederum Schädlich auf Rang drei in der Endabrechnung verwies. Die drei weiteren SCHOTT-Starter René Wolf, Simon Schreyer und Lukas Lautsch verpassten zwar mit drei bzw. zwei Einzelsiegen in den Vorrundenspielen den Einzug in die Endrunde der besten acht, enttäuschten aber keinesfalls.

Kati Overhoff freute sich über ihren ersten Ranglistensieg!Mit Overhoff setzte sich im Damenfeld die Favoritin durch, allerdings nicht ungeschlagen, sondern mit einer einzigen Niederlage, die ihr ausgerechnet Mitspielerin Margarita Tischenko in der ersten Endrundenpartie zufügte. Sechs Siege in Folge sorgten dann aber dafür, dass Kati in ihrem sechsten Jahr in Thüringen erstmals das Landesranglistenturnier gewinnen konnte. Tischenko belegte - im weiteren Verlauf des Sonntags gesundheitlich angeschlagen - einen guten dritten Platz. Zwischen die beiden Regionalligaspielerinnen des SV SCHOTT schob sich Josefine Heuring (TTZ Sponeta Erfurt), die wie Overhoff mit 6:1-Spielen einlief, jedoch den direkten Vergleich gegen Overhoff verloren hatte und auch um einen Satz schlechter als diese das Turnier beendete.

 


Seite 7 von 123

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis