SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Saisonvorschau Teil 3 - Oberliga Herren

Kapitän Philip Schädlich führt das Team in die 6. Oberligasaison!Im Fokus des heutigen dritten Teils der großen Saisonvorschau steht das Oberliga-Sextett des SV SCHOTT, das als Gründungsmitglied der Oberliga Mitte auch im sechsten Jahr in Folge die Klassenzugehörigkeit sicherstellen möchte.
Personell gibt es dabei im Vergleich zum Vorjahr nur eine Veränderung: Marius Marth kehrt nach vier Jahren beim VfB Schleiz und dem SV Aufbau Altenburg zurück ins Trikot des SV SCHOTT. Dafür unterstützt der 16jährige Lukas Lautsch in der kommenden Saison das stark verjüngte Thüringenligateam.

Wenn – wie in den Teilen eins und zwei der Saisonvorschau dargestellt – in der 3. Bundesliga der Herren und  der Regionalliga der Damen eine große Leistungshomogenität herrscht, dann toppt dies die Oberliga Mitte mit einer extremen Ausgeglichenheit nochmal. „Eigentlich gibt es nur eine Mannschaft, die einen Ausreißer darstellt. Das ist Aufsteiger Dessau, der es ohne Verstärkung in der Oberliga schwer haben dürfte. Die anderen neun Teams liegen dicht beieinander“, fasst Mannschaftsleiter Philip Schädlich die Situation in der höchsten mitteldeutschen Spielklasse zusammen.

Weiterlesen...
 

Saisonvorschau Teil 2 - Regionalliga Damen

Katharina Bondarenko-Getz nimmt mit ihrem Team einen erneuten Anlauf auf die Meisterschaft!Teil zwei der großen Saisonvorschau des SV SCHOTT widmet sich heute der Damenmannschaft des SV SCHOTT, die nach dem knapp verpassten Wiederaufstieg in die 3. Bundesliga im zweiten Jahr in Folge in der Regionalliga Süd antritt.

Im Gegensatz zur ersten Herrenmannschaft es gab bei den Damen im Vorfeld der Saison zwei personelle Veränderungen. Die abwandernden Marija Jadresko (TSV Zella-Mehlis) und Katharina Overhoff (Torpedo Göttingen) wurden durch Valeria Shchetinkina (Russland) und Alexandra Paszek (Polen) ersetzt. „Wir sind davon überzeugt, dass es uns gelungen ist, eine schlagkräftige Mannschaft rund um unsere beiden Thüringer Talente Katharina Bondarenko-Getz und Margarita Tischenko aufzubauen“, sagt SV SCHOTT Cheftrainer Ralf Hamrik, der mit seinem Team einen erneuten Anlauf zum Aufstieg in die 3. Bundesliga nehmen will.

Weiterlesen...
 

Saisonvorschau Teil 1 - 3. Bundesliga Herren

Die SCHOTT-Erste geht uverändert an den Start!Während der Spielbetrieb in der alljährlichen Sommerpause noch ruht, laufen im Hintergrund beim SV SCHOTT die Vorbereitungen auf die neue Saison bereits auf Hochtouren. Die große Saisonvorschau in vier Teilen informiert in den nächsten Tagen über die Veränderungen in unseren Teams, deren Ziele für die neue Saison und die Ligen, in welchen unsere Mannschaften an den Start gehen werden.

Los geht’s heute natürlich mit dem Bundesligaquartett der Herren, in dem – genau wie im Vorjahr – Frantisek Placek, Pavol Mego, Roman Rezetka und Leonard Süß aufschlagen werden. Und genau in dieser Kontinuität sieht SV SCHOTT Abteilungsleiter Andreas Amend auch den Trumpf des Aushängeschilds der Tischtennisabteilung im SV SCHOTT. „Wir haben ein gut eingespieltes Team, in dem es sportlich wie menschlich hervorragend passt. Die Doppel sind gut aufeinander eingestellt, jeder hängt sich immer voll rein und daher werden wir für jeden Gegner auch in dieser Saison sehr unbequem sein“. Zu Prognosen, ob eine Wiederholung des hervorragenden dritten Platz der Vorsaison möglich ist, will sich Amend, der das Team bei allen Spielen begleitet und betreut, nicht hinreißen lassen. Zu homogen erscheint die 3. Bundesliga Süd in der kommenden Saison.

Weiterlesen...
 

Vorfreude ist die schönste Freude

Irvin Bertrand wird zum Pokalevent erwartet!Noch genau einen Monat währt die Vorfreude im Lager des SV SCHOTT, ehe am Sonntag, den 26.08., die neue Saison mit dem Pokal-Knaller beginnt. Dann treten die beiden Zweitligisten TTC Fortuna Passau und 1. FSV Mainz 05 sowie der TTC Lampertheim aus der 3. Bundesliga Nord und Gastgeber SV SCHOTT zur Vorrundengruppe vier im Deutschen Tischtennispokal nach dem Modus „jeder-gegen-jeden“ an. Am Start werden dann Topspieler wie z.B. Irvin Bertrand (Mainz), seines Zeichens frischgebackener Jugend-Europameister, oder auch die indischen bzw. kroatischen Nationalspieler Sanil Shetty und Tomislav Kolarek (beide Passau) sein.

Für besondere Würze sorgt das zu dieser Saison neu eingeführte ECL-Spielsystem, das sowohl in der TTBL wie auch im Pokal zum Einsatz kommt. Es sieht die Spielfolge A1-B2, A2-B1, A3-B3, A1-B1 sowie beim Stand von 2:2 ein Entscheidungsdoppel vor, in welchem jedoch nur Spieler einer Mannschaft eingesetzt werden dürfen, die keine zwei Einzel bestritten haben. Gespickt ist das System noch von kleinen aber feinen Petitessen. So ist die Aufstellung der drei Einzelspieler für die Teams völlig frei wählbar und unabhängig von deren Q-TTR-Werten. Und bis zum Beginn des dritten Einzels, also der Partie A3-B3, dürfen beide Teams jeweils ihre Nummer 1 „auswechseln“, also durch einen weiteren, noch nicht aufgestellten vierten Spieler ersetzen.

Weiterlesen...
 


Seite 7 von 144

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis