SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelle Nachrichten

Viel Feind - viel Ehr'

Kapitän Philip Schädlich und sein Team stehen vor schweren Auswärtsaufgaben!Der Spielplan der Oberliga Mitte will es, dass der Rückrundenstart am Samstag die zweite Mannschaft des SV SCHOTT zu den beiden unangefochtenen Topteams der Liga, Tabellenführer TTC Beendorf und Verfolger SG Stahl Blankenburg, führt.

Zwar erinnert man sich im SCHOTT-Lager gerne daran, dass es die Zweite war, die Ligaprimus Beendorf beim 8:8-Remis im Hinspiel den bislang einzigen Verlustpunkt beibrachte, doch ist man sich ebenso im Klaren darüber, dass eine Wiederholung dieses Sensationsergebnis äußerst unwahrscheinlich ist, zumal Beendorf damals eine nicht ligataugliche Nummer sechs einsetzte. Im Nachhinein betrachtet ein Fehler, auf dessen Wiederholung kaum zu hoffen sein dürfte. Jedenfalls treten die Saalestädter in den beiden Partien in Sachsen-Anhalt als krasse Außenseiter an und können so frei aufspielen, während sich die Heimteams im Kampf um die Meisterschaft keine Ausrutscher erlauben dürfen.

 

Damen vor Spitzenspiel

Spitzenspielerin Martina Adamekova und ihr Team erwarten am Sonntag den Ligaprimus!Für die Damen des SV SCHOTT beginnt das Sportjahr 2018 gleich mit einer immens wichtigen Partie, denn zum Rückrundenstart in der Regionalliga Süd erwartet das Team am Sonntag ab 14 Uhr den Tabellenführer BSC Rapid Chemnitz II in eigener Halle zum Spitzenspiel der beiden Topteams der Staffel.

In der Hinrunde zogen beide Mannschaften verlustpunktfrei ihre Kreise bis zum direkten Aufeinandertreffen in Chemnitz Ende November, in welchem sich die Sächsinnen hauchdünn mit 8:5 durchsetzen konnte. Nun wollen die Jenaerinnen im Rückspiel die Revanche und damit das Rennen um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Bundesliga offen halten. Zumindest personell scheint das SCHOTT-Team besser aufgestellt als im Hinspiel. Am Sonntag werden voraussichtlich alle fünf Jenaer Damen spielbereit sein, während im Hinspiel die mittlerweile an Position drei der Aufstellung vorgerückte Katharina Bondarenko-Getz wegen eines DTTB-Kaderlehrgangs nicht mitwirken konnte.

 

Ruhe vor dem Sturm

Die Damen des SV SCHOTT erwarten am 14.01. Chemnitz zum Spitzenspiel!Am bevorstehenden ersten Wochenende des noch jungen Jahres heißt es für die Teams und Sportler des SV SCHOTT erst einmal "Füße und Hände stillhalten" - gänzlich leer ist der Terminkalender für den 06. und 07.01.. Doch das ist wahrlich die vielzitierte "Ruhe vor dem Sturm", denn anschließend beginnt das Sportjahr 2018 mit voller Wucht.

Am Wochenende 12. bis 14.01. sind gleich alle neun Erwachsenenteams des SV SCHOTT gefordert. Die Bundesliga-Herren gastieren am Samstagabend beim abstiegsbedrohten FC Bayern, die Damen erwarten in der Regionalliga Süd den BSC Rapid Chemnitz II am Sonntagnachmittag in eigner Halle zur Spitzenspiel-Revanche und das Oberligateam des SV SCHOTT schlägt am Samstag bei den sachsen-anhaltinischen Topteams der Liga in Beendorf und Blankenburg auf. Auch der Nachwuchs ist Mitte Januar bereits in Aktion. Elias Vilser und Ferdinand Kasperski vertreten die Thüringer Farben beim DTTB Future-Cup, der dieses Jahr in der Landessportschule in Bad Blankenburg ausgetragen wird.

Weiterlesen...
 

Trainingsgelegenheiten erste Januarwoche

Während der in der ersten Januarwoche noch andauernden Weihnachtsferien besteht sowohl am Dienstag, den 02.01., sowie am Donnerstag, den 04.01., jeweils im Zeitraum von 18 bis 21 Uhr die Möglichkeit in der Sporthalle der Janisschule zu trainieren. Ab Montag, den 08.01., gelten dann wieder die üblichen täglichen Trainingszeiten.

 


Seite 9 von 133

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis