SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Eine von zwei Aufholjagden belohnt

Leonard Süß sicherte mit seinem Sieg gegen Plattner das Remis gegen Effeltrich!In der 3. Bundesliga Süd der Herren hatte die erste Herrenmannschaft mit den beiden Heimspielen gegen den TTC Wöschbach und die DJK SpVgg Effeltrich am Wochenende ein schweres Programm zu absolvieren. In beiden Partien gab es diverse Parallelen mit am Ende ganz unterschiedlichem Ausgang.

Positiv festzuhalten bleibt, dass die erneute Doppelumstellung fruchtete. Die neu formierte Paarung Pavol Mego/Leonard Süß siegte in beiden Partien souverän und verhinderte so einen Doppelfehlstart in die Spiele. Sowohl am Samstag gegen Wöschbach als auch am Sonntag gegen Effeltrich setzten sich jedoch die Gäste bis zum Zwischenstand von 2:5 ab und in beiden Partien war es SV SCHOTT Nummer zwei Roman Rezetka, der auf 3:5 verkürzte und die Gastgeber im Spiel hielt. Die Entscheidung über Remis oder Niederlage musste also jeweils im unteren Paarkreuz fallen. Dabei hatte Leonard Süß im Duell der Vierer weder mit Kenan Hrnic (Wöschbach) noch mit Stefan Plattner (Effeltrich) Mühe, während Tibor Spanik die deutlich dickeren Bretter zu bohren hatte. Gegen den starken Serben Alexa Gacev in Wöschbacher Diensten führte Spanik bereits 2:0, doch dann drehte Gacev auf, lieferte drei fehlerfrei Sätze ab und sicherte seinem Team sehr zum Leidwesen der gefrusteten Jenaer den 6:3-Sieg.

Am Sonntag im Duell gegen Effeltrich wiederholte sich dieses Szenario und mit dem bis dato ungeschlagenen Australier Nicholas Lum hatte Spanik am Sonntag keine leichtere Aufgabe zu lösen als am Vortag. Doch ungeachtet des immensen Drucks lief es diesmal rund für den fulminant auftretenden Spanik. In Durchgang vier verwandelte er seinen dritten Matchball zum 11:9 Endstand und sicherte so seinem Team einen immens wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Die Teams am Tabellenende sind über das Wochenende noch enger zusammen gerückt. Der SV SCHOTT hat mit fünf Pluspunkten auf Rang sieben gerade mal zwei Zähler Vorsprung auf Tabellenschlusslicht TTC Weinheim. Ebenfalls drei Punkte weisen der TTC Wohlbach (10.) und der TTC SR Hohenstein-Ernstthal (9.) auf. Platz acht belegt der SB Versbach mit vier Zählern.

 

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px