SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

2 ganz wichtige Siege

1. Bezirksliga: SCHOTT IV - TSV Eisenberg 9:5, - SG Braunichswalde 9:7

Die vierte Garnitur der SV SCHOTT hat die beiden wichtigen Heimspiele gegen die Mitaufsteiger TSV Eisenberg und SG Braunichswalde am Wochenende für sich entscheiden können und so vier eminent wichtige Zähler in Sachen Klassenerhalt für sich verbuchen können.
Im Lokalderby am Samstag gegen den TSV Eisenberg gewannen Andreas Amend, Steffen Schlötzer und Simon Goldenstein beide Einzel; hinzu kamen je ein Einzelerfolg von Andreas Neck und Christopher Michaelis zuzüglich des Doppelerfolgs der noch ungeschlagenen Kombination Amend/Neck und so wurde der Sieg gegen den letztjährigen schärfsten Rivalen um die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga trotz heftiger Gegenwehr der Eisenberger unter Dach und Fach gebracht.
Wie erwartet noch enger ging es dann am Sonntagmorgen gegen die SG Braunichswalde - Heimatverein der Brüder Johannes und Lukas Böhme - zu. Erneut lag die "Vierte" nach den Eingangdoppeln zurück, im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, doch dann folgten drei Siege durch Michaelis, Schlötzer und Goldenstein, so dass der Gastgeber mit 5:3 in Führung ging. Youngster Willy Wu kam dann sowohl seinem ersten Saisonsieg als auch der Vorentscheidung in der Partie ganz nahe: 7:3 lag er im Entscheidungssatz gegen den erfahrenen Materialexperten Reiner Krell im Front, doch einige geschickte Schnittwechsel seines Gegners gepaart mit der logischerweise noch fehlenden Erfahrung beim 13jährigen wußten dies zu verhindern, so dass die Gäste wieder Anschluss fanden. Siege von Amend und dem stark aufspielenden Michaelis bei Niederlagen von Neck, Schlötzer und Goldenstein führten zum Zwischenstand von 7:7, bei dem dann zeitgleich Wu zum letzen Einzelvergleich gegen Martin Wolny sowie Amend/Neck im Schlussdoppel gegen Michael Seiler/Torsten Oschatz aufschlugen. Als hätte er sich keinen besseren Moment für seinen ersten Saisonsieg vorstellen können, hielt Wu Wolny mit 3:1 in Schach und sicherte so schon das Remis für die Gastgeber. Amend/Neck sahen in den ersten beiden Sätzen wie die klaren Sieger gegen Seiler/Oschatz aus, verpassten dann aber beim Stand von 9:7 im dritten Durchgang die Vorentscheidung durch zu passives Agieren. Nochmals stemmte sich das Spitzendoppel der Gäste gegen die drohende Niederlage und gewann auch Satz vier, ehe das SCHOTT-Doppel der beiden "Andrease" im Entscheidungssatz das Tempo forcierte und diesen mit 11:6 für sich entschied. Entsprechend groß war der Jubel bei den Gastgebern über den knappen Sieg.
Der Saisonstart der "Vierten", die seit dem 28.02.2010 ungeschlagen ist, kann mit nun 6:2 Punkten als absolut gelungen angesehen werden. Trotzdem warnt Abteilungsleiter Amend vor zu viel Euphorie: "Bis jetzt ist alles optimal für uns gelaufen, aber bis zum Klassenerhalt ist es noch ein weiter Weg, zumal jetzt die dicken Brocken auf uns warten". Zu diesen gehört sicher auch Ligafavorit VfL Gera, der sich nächsten Samstag um 14 Uhr in der Turnhalle der Kastanienschule vorstellt.
 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis