SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzschlagfinale – Jena besiegt Stadtallendorf 9:7

Am Samstag, den 3.Oktober, trat in der Tischtennis Oberliga der TTV Stadtallendorf beim SV Schott Jena an. Die Gäste, die mit der Empfehlung von drei 9:7-Siegen aus drei Spielen als Tabellenführer anreisten, spielten noch in der vergangenen Saison in der Regionalliga und galten so als Favorit.

Nach den drei Eingangsdoppeln ging Jena mit 2:1 in Führung. Überraschend waren jeweils die Siege der Zweierdoppel gegen die Spitzenpaarungen. So konnten sich zwar Chris Albrecht und Thilo Merrbach nicht gegen Sebastian Oehlmann /Domenic Parris durchsetzen, doch das in sechs Partien ungeschlagene Spitzendoppel der Gäste Jiri Tomaniec/Carsten Zulauf verlor gegen Rostislav Niezgoda/Martin Ewert. Sehr souverän gewannen Jörg Leutbecher/Raphael Albrecht und brachten so Jena vorerst in Führung. Im oberen und mittleren Paarkreuz gingen dann die nächsten vier Einzelpunkte an die Hessen. Zwar führte Rostislav Niezgoda gegen Carsten Zulauf schon mit 2:0 nach Sätzen, verlor dann aber noch unglücklich mit 2:3. In der Mitte mussten sich R. Albrecht und Merrbach mit 0:3 geschlagen geben und auch C. Albrecht konnte sich nicht gegen Tomaniec durchsetzten. Somit konnten die Gäste nach den ersten vier Einzeln mit 5:2 in Führung gehen. Hoffnung für Jena keimte erst wieder auf, als Leutbecher und Ewert beide mit 3:0 gewannen und somit auf 4:5 verkürzten. Noch besser lief es in der zweiten Einzelrunde für die Saalestädter, denn C. Albrecht gewann 3:2 gegen Zulauf und Niezgoda konnte sich mit 3:1 gegen Tomaniec behaupten. Doch die erneut gewonnene Führung von 6:5 hielt nicht lange. Nach harten Kämpfen im mittleren Paarkreuz konnte Stadtallendorf mit 7:6 wieder die Führung erobern. Doch dank der guten Stimmung durch die gut 50 Fans und des entschlossenen und kampfbetonten Teamgeists der Mannschaft gelang den Hausherren noch ein Last-Minute-Sieg. Leutbecher und Ewert punkteten erneut in den Letzten beiden Einzelspielen und brachten ihr Team mit 8:7 in Front. Als dann noch C. Albrecht/Merrbach im Schlussdoppel Tomaniec/Zulauf nach 0:1 Satzrückstand noch mit 3:2 Sätzen besiegen konnten, war der erste Sieg der Saison unter Dach und Fach. Mit diesem Erfolg kann nun die Mannschaft, die mit 3:1 Punkten derzeit auf dem fünften Tabellenplatz rangiert, mit neu gewonnenem Selbstbewusstsein an die nächsten Spiele herangehen. Am 24.Oktober gastiert der Gießener SV in der Sporthalle der Kastanienschule.

Punkte für Jena:
Rostislav Niezgoda 1,5
Chris Albrecht 1,5
Thilo Merrbach 0,5
Raphael Albrecht 0,5
Martin Ewert 2,5
Jörg Leutbecher 2,5
 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis