SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Nichts zu holen gegen Ligaprimus

SV Schott Jena - SSV 07 Schlotheim 1:9

In der gestrigen Auseinandersetzung mit dem verlustpunktfreien Tabellenführer vom SSV Schlotheim hatte die Jenaer Oberligareserve dem diesjährigen designierten Meister und Oberligaaufsteiger wenig entgegenzusetzen. Nachdem gleich alle drei Eingangsdoppel souverän an die Nordthüringer gingen und diese mit den beiden Slowaken Marek Novotny und Milan Papcun im vorderen Paarkreuz ungemein stark besetzt sind, stand der Sieger der Partie schon früh fest. Für den Jenaer Ehrenpunkt sorgte René Wolf mit einem ungefährdeten Sieg über Sven Müller. Im mittleren Paarkreuz gelang weder Michael Köhler noch Andreas Amend die mögliche Ergebniskosmetik. Beide mussten sich im Entscheidungssatz ihren tschechischen bzw. polnischen Gegnern David Lenc und Tomas Piekarek geschlagen geben.
Mit 11:5 Zählern findet sich Schott II aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz wieder, allerdings gefolgt vom TTZ Sponeta Erfurt und dem SV Sömmerda, die beide weniger Minuspunkte aufweisen. Die letzte Vorrundenpartie bestreitet das Team am Sonntag, den 29.11., in eigener Halle gegen den abstiegsbedrohten TTC HS Schwarza.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis