SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Nächstes Spitzenspiel für SCHOTT-Damen

Martina Adamekova schlägt am Samstag mit ihrem Team in Hofstetten auf!Für die Damen des SV SCHOTT beginnt die Rückrunde in der Regionalliga Süd genau so, wie die Vorrunde endete - mit einem Spitzenspiel gegen den TV Hofstetten. Durch den 8:4-Erfolg der Jenaerinnen gegen Hofstetten am letzten Vorrundenspieltag ist das Rennen um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Bundesliga wieder völlig offen. Landshut, Hofstetten und der SV SCHOTT weisen an der Tabellenspitze jeweils 14:2 Zähler auf. Somit ist klar, welche große Bedeutung dem Rückspiel in Hofstetten am Samstag um 17 Uhr zukommt.

SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik betont den kleinen mentalen Vorteil seines Teams: "Im Hinspiel mussten wir unbedingt gewinnen, um an der Spitzen dran zu bleiben. Im Rückspiel könnten wir auch mit einem Unentschieden leben." Die Dramaturgie des Spielplans will es, dass die endgültige Entscheidung in der Liga wohl erst im März gefällt wird. Hofstetten und Landshut treffen am 16.03. aufeinander und zwei Wochen später schlägt der SV SCHOTT in seinem letzten Saisonspiel in Landshut auf.

 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis