SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Heimspielgenuss hoch drei

Am kommenden Samstag, dem 03.10.09, wird allen Tischtennisinteressierten in der Turnhalle der Kastanienschule Spitzensport vom Feinsten geboten. Den Anfang macht die erste Damenmannschaft, die um 14 Uhr gegen TTZ Sponeta Erfurt an die Tische tritt. Der Auftaktniederlage gegen den Spitzenreiter TTC Weimar folgten zwei hart umkämpfte 8:6-Sieg gegen Bleicherode und Immelborn und ein sicherer Erfolg über Gräfenroda, so dass die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Grit Skibinski momentan mit 6:2 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz der Thüringenliga rangieren.

Ab 16 Uhr folgt dann das Highlight des Tages: Das erste Oberliga-Heimspiel der ersten Herrenmannschaft, die sich nun im dritten Anlauf in der Liga etablieren will und auch schon den ersten Punkt gegen den TSV Eintracht Felsberg einfahren konnten. Gegner ist der momentane Tabellenführer und Regionalligaabsteiger TTV Stadtallendorf. Die Nordhessen, bei denen der Jenaer Neuzugang Chris Albrecht die letzten beiden Jahre um Punkte kämpfte, konnten ihre drei bisherigen Spiele alle hauchdünn mit 9:7 für sich entscheiden. Nicht nur die „Drei Neuen“; Chris und Raphael Albrecht sowie Thilo Merrbach brennen darauf, dem heimischen Publikum zum ersten Mal in der eigenen Halle zu zeigen, was in ihnen steckt. Auch das Stammgerüst aus „Rossi“ Niezgoda, Martin Ewert und Jörg Leutbecher möchte mit guten Leistungen die Halle zum Kochen bringen.

Zu guter Letzt kämpft die zweite Herrenmannschaft in der Thüringenliga ebenfalls gegen den momentanen Spitzenreiter Bischlebener SV um die Punkte. Ab 18 Uhr wollen Danny Hollatz & Co im Spitzenspiel des Wochenendes den Randerfurtern ihr bestes Tischtennis aufzeigen. In der letzten Saison noch ärgster Verfolger der ersten Garde, bleibt Bischleben aber trotzdem leicht favorisiert. Mit der Unterstützung der Fans und der übrigen Jenaer Mannschaften im Rücken könnte aber eine Überraschung möglich sein. Am Sonntag um 11 Uhr spielt Schott II ebenfalls an eigenen Tischen gegen den SV Sömmerda, der mit seiner ausgeglichenen Mannschaft zu einer der besten der Thüringenliga gehört.

Alle drei Mannschaften freuen sich auf den bevorstehenden „langen Samstag“ und hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Fans, die die Halle hoffentlich zum Hexenkessel machen und so das noch fehlende i-Tüpfelchen zum „TT-Festschmaus“ sind!
 

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis