SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
4. Herren - Verbandsliga Ost

Tabelle & Spielplan Verbandsliga Ostthüringen

Aufstellung Vorrunde 2018/2019

  1. Torosjan, Armen (MF)
  2. Leibig, Raphael
  3. Lauterbach, Frank
  4. Mesich, Oleksii
  5. Schmidt, Jan
  6. Spiegelhauer, Chris
  7. Bode, Paul

 



Kampfgeist sichert Remis

TSV Eisenberg - SCHOTT IV 8:8

In der 2. Bezirksliga ist es der vierten Garnitur des SV SCHOTT im Gastspiel beim TSV Eisenberg am vergangenen Samstag gelungen, auf den allerletzten Drücker die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft zugunsten des TSV Eisenberg abzuwenden und mit einem hart erkämpften 8:8 im Rennen um den Staffelsieg zu bleiben.
Zunächst erlebte die Partie vor über 30 begeisterten Eisenberger Fans den aus Jenaer Sicht befürchteten Verlauf. Sowohl in den Eingangsdoppeln wie auch im ersten Einzeldurchgang konnten nur die beiden Spitzenleute Andreas Amend und Ronald Schmidt punkten, so dass der Zwischenstand logischerweise 3:6 aus Sicht der "Vierten" lautete. Andreas Neck hatte zwar zahlreiche Matchbälle gegen Markus Walther, konnten aber keinen dieser verwerten und verlor am Ende 14:16 im fünften Satz, so dass die Hoffnungen des SCHOTT-Sextett auch im Spitzenspiel ohne Niederlage zu bleiben auf ein Minimum schrumpften.
Als dann auch noch Brett eins Amend gegen Noppenspezialist Thomas Pfeifer extrem unkonzentriert agierte, drohte beim Zwischenstand von 3:7 im Entscheidungssatz nicht nur die erste Saisonniederlage des bis dato ungeschlagenen Routiniers sondern auch die unausweichliche Niederlage im achten Meisterschaftsspiel der Saison, doch in allerletzter Sekunde fand der Abteilungsleiter wieder zu seiner Linie und wendete den Satz durch acht Punkte in Folge mit 11:7 für SCHOTT IV. In der Zwischenzeit hatte Schmidt Paul-Richard Ritter in drei klaren Sätzen nicht den Hauch einer Chance gelassen und die Jenaer auf 5:6 herangebracht. Anschließend ließ sich Steffen Schlötzer auch nicht von der klaren Niederlage Necks gegen Nachwuchstalent Nico Meierhof am Nebentisch aus der Ruhe bringen und bezwang Markus Walther nervenstark in der Verlängerung des vierten Satzes. Das Remis für SCHOTT IV rettet dann ausgerechnet der im bisherigen Saisonverlauf nicht immer glücklich agierende Simon Goldenstein, der gegen den bis dato erst in einem einzigen Einzel geschlagenen Stefan Walther in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 13:11 die Nase vorne hatte. Das Jenaer Spitzendoppel Amend/Schmidt ließ sich die zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltene Chance auf einen Punktgewinn nicht mehr nehmen und bezwang N. Meierhof/M.Walther in drei Sätzen zum 8:8-Endstand.
Mit dem Unentschieden wurde die Entscheidung um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bezirksliga erst einmal vertagt. Der TSV Eisenberg bleibt mit einem Minuspunkt Tabellenprimus, dicht gefolgt von SCHOTT IV mit zwei Negativzählern.
 

Vierte hält sich schadlos

Die vierte Garnitur des SV SCHOTT hat gestern in der 2. Bezirksliga einen klaren 9:1-Heimerfolg über die ohne etatmäßige Nummer 1 angetretene TTG Asphaltbau Bleiloch landen können. In der einseitigen Partie gingen acht gewonnene Spiele gar in drei Sätzen an die Gastgeber; lediglich Nachwuchsspieler Andreas Jäckel musste seinem Gegenüber Reimund Pasold zum Sieg gratulieren.
Mit 13:1 Spielen verweilt das Team auf Rang 1 der Tabelle, gefolgt vom noch verlustpunktfreien TSV Eisenberg (10:0 Punkte). Nach einer längeren Pause tritt die Vierte dann am Samstag, den 27.11., um 14 Uhr zum Spitzenspiel in Eisenberg an.
 

Sieg und Remis für Vierte

In der 2. Bezirksliga musste die 4. Mannschaft des SV SCHOTT am Samstag im Gastspiel beim VfB Schleiz II den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen. Ohne die Stammkräfte Mathias Völzke und Simon Goldenstein reichte die makellose Bilanz von Andreas Amend und Ronald Schmidt, die insgesamt in Einzel und gemeinsamem Doppel sechs Zähler beisteurten, nicht für den Sieg, da lediglich Andreas Neck und Andreas Jäckel noch je ein Einzelerfolg in der eiskalten Halle der Rennstädter gelang.
Am Sonntag konnte dann die Vierte in eigener Halle in Bestbesetzung gegen den MTV Saalfeld antreten, der seinerseits gleich auf drei Stammspieler verzichten musste, so dass der klare 9:2-Heimsieg logische Folge der Aufstellungssituation war.
Mit mittlerweile 11:1 Punkten hat die Vierte zwar nach Pluspunkten die Tabellenführung erorbert, ist nach Minuspunkten aber hinter den TSV Eisenberg, der bei 8:0 Zählern noch eine weiße Weste aufweist, zurückgefallen.
Am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel für die Vierte an. Dann gastiert die TTG Asphaltbau Bleiloch ab 14 Uhr in der Sporthalle der Kastanienschule.
 

Doppelter Kantersieg für SCHOTT IV

Die vierte Mannschaft des SV SCHOTT konnte beide Spiele des vergangenen Wochenendes deutlich mit 9:1 für sich entscheiden. Dabei profitierte die "Vierte", die ihrerseits am Sonntag erstmals in Bestbesetzung antreten konnte, sowohl beim samstäglichen Gastspiel beim TSV Rüdersdorf wie auch im Heimspiel am Sonntag gegen den SV Schwarza von den Aufstellungssorgen der Gegner - beide traten mit doppelter Ersatzgestellung an, so dass das SCHOTT-Sextett wenig Mühe hatte, beide Spiele klar zu gewinnen.
Durch die beiden hohen Siege hat sich die Mannschaft mit 8:0 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen TSV Eisenberg vorgearbeitet. Auch am kommenden Wochenende wartet auf SCHOTT IV eine Doppelaufgabe. Am Samstag geht die Reise zum Tabellenneunten VfB Schleiz II und am Sonntag stellt sich ab 14 Uhr der derzeitige Tabellendritte MTV Saalfeld in der Sporthalle der Kastanienschule vor.
 

SCHOTT IV schlägt Triptis 9:4

Im zweiten Saisonspiel konnte die vierte Mannschaft des SV SCHOTT in der 2. Bezirksliga gestern den SV Grün-Weiß Triptis in eigener Halle mit 9:4 auf Distanz halten.
Zwar brachten die Eingangsdoppel durch Siege von Andreas Amend/Ronald Schmidt sowie Steffen Schlötzer/Detlev Schulz die erhoffte 2:1 Führung, doch im ersten Einzeldurchgang gelang es den Gastgebern noch nicht, sich entscheidend abzusetzen. Amend (3:0 gegen Christian Kugel), Andreas Neck (3:0 gegen Mario Wagner) und Schulz (3:1 gegen Steve Appeldorn) punkteten für das SCHOTT-Team, doch die anderen drei Einzelvergleiche entschieden die Gäste für sich, so dass der Zwischenstand 5:4 für die Vierte lautete.
In der zweiten Einzelrunde nahmen die Saalestädter dann aber das Heft fest in die Hand. Auf den 3:1 Erfolg Amends über Andreas Kittelmann im sehenswerten Duell der Spitzenspieler folgten zwei hart umkämpfte Fünfsatzsiege von Schmidt gegen Kluge sowie Neck gegen Jürgen Dietz. Schlötzer blieb es dann vorbehalten, mit einem 3:1-Erfolg über Wagner den Siegpunkt einzufahren.
Mit zwei Siegen aus zwei Spielen ist der Saisonstart des Teams geglückt. An den kommenden drei Wochenenden warten nun fünf Punktspiele auf das Team. Nächsten Samstag gastiert SCHOTT IV um 17 Uhr beim TSV Rüdersdorf; am Sonntag ab 14 Uhr stellt sich dann der SV Schwarza in der Kastanienschulturnhalle vor.
 


Seite 5 von 6

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis