SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelles

Zweite früh gefordert

Simon Schreyer und sein Team schlagen in Dresden auf!Zwar geht die Reise nicht ins sachsen-anhaltinische Land der Frühaufsteher, sondern zum sächsischen SV Dresden-Mitte, trotzdem heißt es für die zweite Mannschaft des SV SCHOTT in der Oberliga MItte am morgigen Samstag früh aufstehen, denn beide Teams einigten sich auf die zeitige Anspielzeit von 10 Uhr morgens.

Während die Dresdner nach verpatztem Saisonauftakt mit mittlerweile 5:9 Zählern die Abstiegszone verlassen haben und sich auf Platz sechs der Tabelle wiederfinden, rangiert die SV SCHOTT Zweite aktuell mit 3:7 Punkten auf Relegationplatz acht. Die Personalsorgen bleiben der Zweiten allerdings auch an diesen Wochenende treu. Für den verletzten Hasan Bradei rückt erneut Raphael Leibig ins Team.

 

Letztes Vorrundenheimspiel der 1. Herren

Pavol Mego ist am Samstag wieder am Start!Die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT Jena erwartet am Samstagabend um 18 Uhr in der Turnhalle Rudolf-Breitscheid-Str. 4 mit dem TTC Holzhausen den einzigen sächsischen Vertreter in der Regionalliga Süd zum letzten Vorrundenheimspiel.

Die Voraussetzungen vor der Partie könnten kaum unterschiedlicher sein. Während sich Bundesligaabsteiger SV SCHOTT bis dato noch keine Blöße gegeben hat und das Ligatableau mit 12:0 Punkten anführ,t warten die Leipziger-Vorstädter noch auf ihren ersten Punktgewinn. Das Team rangiert mit 0:6 Punkten auf Tabellenplatz acht. Die bisherigen drei Auftritte des TTC waren gekennzeichnet von verletzungsbedingten Personalproblemen, denn bislang konnte der TTC noch keine Partie in Stammbesetzung absolvieren. Der SV SCHOTT hingegen freut sich auf die Rückkehr seiner Nummer zwei Pavol Mego ins Team.

Trotz der eindeutigen Favoritenstellung seines Teams warnt SV SCHOTT-Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend davor, den Gegner zu unterschätzen und erinnert daher an den hauchdünnen 9:6-Erfolg über den ebenfalls noch punktlosen TuS Fürstenfeldbruck zum Saisonauftakt.

 

Ergebnisse 07.-10.11.

3. Bundesliga Damen
SCHOTT - TSV Schwabhausen 1:6

Regionalliga Herren
TSV Windsbach - SCHOTT 2:9

Thüringenliga Herren
Tabarzer SV - SCHOTT III 7:9
Post SV Mühlhausen II - SCHOTT III 8:8
1. TTC Saalfeld - SCHOTT III 1:9

1. Bezirksliga Herren
USV Jena III - SCHOTT IV 8:0

3. Bezirksliga Herren
MTV Saalfeld - SCHOTT VI 2:8

Bezirksmeisterschaften Schüler A/C
Tristan Tautorat 3. Platz Schüler C
Lucas Fröhlich Viertelfinale Schüler C
Kaito Ishida Achtelfinale Schüler A
Jonah Kessels Achtelfinale Schüler A
Raphael Müller Achtelfinale Schüler C
Rot markierte Spieler sind für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

1. Kreisliga Herren
SCHOTT VII - USV Jena V 8:0 (NA)

2. Kreisliga Herren
SCHOTT VIII - USV Jena VI 8:4

 

1. Herren reist nach Windsbach

Das Doppel Tibor Spanik (r.) und Leonard Süß ist in Windsbach am Start!In der Regionalliga Süd tritt die erste Herrenmannschaft des SV SCHOTT am Samstag ab 18:30 Uhr erstmals in ihrer Geschichte beim TSV Windsbach an. Die Franken waren vor Saisonbeginn als Mitfavorit auf die Meisterschaft gehandelt worden, doch bis dato konnte das Team mit 3:5 Punkten und Tabellenplatz acht noch nicht überzeugen. Vielleicht auch, weil der argentinische Spitzenmann Gaston Alto bisher erst in einer Partie eingesetzt wurde, doch auch die ging trotz tadelloser Leistung Altos am letzten Wochenende in Thalkirchen klar verloren.

Von einer einfachen Aufgabe für den SV SCHOTT kann jedoch keine Rede sein, denn der noch verlustpunktfreie Tabellenführer muss auf seine Nummer zwei Pavol Mego verzichten, der aus beruflichen Gründen beim World Team Cup in Tokio weilt. Für ihn kommt mit Philip Schädlich der Kapitän und Spitzenmann des Jenaer Oberligasextetts zum Einsatz.

 


Seite 17 von 183

Kooperation

 Topspeed

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px