SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
1. Damen

Tabelle & Spielplan Regionalliga Süd

Aufstellung Vorrunde 2018/2018

 Valeria Shchetinkina 
Nr. 1: Valeria Shchetinkina
 Katharina Bondarenko-Getz 
Nr. 2: Katharina Bondarenko-Getz
 Aleksandra Paszek 
Nr. 3: Aleksandra Paszek
Martina Adamekova 
Nr. 4: Martina Adamekova
 Margarita Tischenko 
Nr. 5: Margarita Tischenko


Damen doppelt siegreich

Katharina Bondarenko-Getz war am Sonntag mit 3,5 Punkten Garantin des Sieges!Den SV SCHOTT-Damen gelang am Wochenende ein Doppelerfolg in ihren beiden Spielen der Regionalliga Süd. Dabei musste das Team am Samstagabend in Schwabhausen zu dritt antreten, da Marija Jadresko erkrankt war und Katharina Bondarenko-Getz noch bei den Deutschen Meisterschaften weilte. Doch dem Trio Martina Adamekova, Katharina Overhoff und Margarita Tischenko gelang das Kunststück, trotz vier kamplos abzugebender Partien das Spiel mit 8:6 zu gewinnen und beide Punkte aus Bayern zu entführen.

Am Sonntag konnte dann Katharina Bondarenko-Getz im Heimspiel gegen den RV Viktoria Wombach wieder mitwirken und ihr Einsatz war von vollem Erfolg gekrönt, denn sie bezwang sowohl die erfahrene Spitzenspielerin Renata Kissner als auch die bayerische Jugendmeisterin Sophia Deichert und sicherte ihrem Team so den knappen 8:5-Heimsieg.

Mit jetzt 22:6-Zählern und noch zwei ausstehenden Partien hat sich das Team die kleine Chance auf Platz zwei in der Endabrechnung erhalten.

 

Damen zu dritt unterliegen Regensburg

Martina Adamekova erzielte 3,5 Zähler!Die aktuell grassierende Erkältungs- und Grippewelle verschonte auch die Damen des SV SCHOTT nicht. Unmittelbar vor der Heimpartie gegen den DJK SB Regensburg am vergangenen Samstag musste Marija Jadresko mit Fieber passen. Da Katharina Bondarenko-Getz zeitgleich im schwedischen Orebro weilte, blieb dem Team keine andere Option, als zu dritt antreten zu müssen und sich am Ende mit 6:8 den bayerischen Gästen geschlagen zu geben.

Zwar konnte Martina Adamekova mit drei Einzelerfolgen und einem Doppelsieg voll überzeugen, doch Margarita Tischenko und Katharina Overhoff gelang es darüber hinaus nur noch je einen Einzelerfolg beizusteuern, so dass die Niederlage letztlich nicht abzuwenden war. "Da ohnehin kaum davon auszugehen ist, dass der Tabellenzweite noch eine Chance auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga bekommt, können wir die Niederlage wohl unter der Rubrik 'bedeutungslos' verbuchen", gibt sich SV SCHOTT Cheftrainer Ralf Hamrik gelassen.

 

Doppelsieg für Damen

Marija Jadresko gewann am Wochenende vier Einzel und ein Doppel!Die Auswärtstour in tief verschneite bayerische Gefilde hat sich für die Regionalliga-Damen des SV SCHOTT gelohnt. Wie erhofft konnten die beiden Partien bei Schlusslicht TTC Birkland (8:2) und Aufsteiger TTC Langweid II (8:3) jeweils klar gewonnen und die angestrebten vier Zähler eingefahren werden. Überragende Spielerin im SV SCHOTT-Trikot war dabei einmal mehr Marija Jadresko, die in ihren vier Einzeleinsätzen ungeschlagen blieb. Punktgleich mit dem Tabellenzweiten DJK Ettmannsdorf rangieren die Jenaer Damen aktuell mit 22:4 Zählern auf dem dritten Tabellenrang.

 

Klarer Heimerfolg für Damen

Marija Jadresko gewann zwei Einzel und ein Doppel!In der Regionalliga Süd der Damen gelang dem SV SCHOTT am Samstagnachmittag ein ungefährdeter 8:1-Heimerfolg gegen den TuS Fürstenfeldbruck II, der ohne seine Nummer eins Martina Stikova angetreten war. Zwei Doppelsiege zum Auftakt in die Partie sowie zwei weitere Erfolge des Jenaer vorderen Paarkreuz stellten schnell die Weichen auf Sieg. Die Youngster Katharina Bondarenko-Getz und Margarita Tischenko zogen prompt nach, so dass die einzige Niederlage von Martina Adamekova gegen Stefanie Felbermeier lediglich Ergebniskosmetik blieb. Durch den Sieg wahrten die SV SCHOTT-Damen ihre Chance auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem designierten Meister BSC Rapid Chemnitz II.

 

Damen unterliegen Chemnitz erneut

2,5 Punkte von Marija Jadresko konnten die Niederlage nicht abwenden!Wie schon im Hinspiel mussten sich die Damen des SV SCHOTT auch im sonntäglichen Rückspiel in eigener Halle dem BSC Rapid Chemnitz II mit 5:8 geschlagen geben. Zwei Einzelsiege von Marija Jadresko, je ein Erfolg von Martina Adamekova und Katharina Bondarenko-Getz sowie ein Doppelerfolg der Kombination Jadresko/Bondarenko-Getz genügten nicht, um im zweiten Spitzenspiel der Liga die erhoffte Revanche für die Hinrundenniederlage zu nehmen. Die Gäste, in deren Reihen Juliette Hoffmann und Sonja Scheibe alleine für sechs Einzelsiege sorgten, können nun bei vier Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz für die 3. Bundesliga planen.

"Wir haben beide Spiele in unterschiedlicher Aufstellung verloren, d.h. Chemnitz war beide Male einfach besser als wir und somit verdienter Sieger", lautet das ernüchternde Fazit von SV SCHOTT Cheftrainer Ralf Hamrik, der sich nun mit seinem Team auf ein weiteres Jahr in der Regionalliga Süd einstellen muss.

 


Seite 2 von 13

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis