SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
2. Herren - Oberliga Mitte

Tabelle & Spielplan Oberliga Mitte

Aufstellung Vorrunde 2018/2019

Philip Schädlich
1. Schädlich, Philip (MF)
no picture
2. Marth, Marius
Jan Skvrna
3. Skvrna, Jan
Mark Simpson
4. Simpson, Mark
niezgoda p5
5. Niezgoda, Rostislav
Hasan Bradei
6. Bradei, Hasan


Leider nur an Erfahrung gewonnen

Michael Köhler im Spiel gegen die TSG DissenVom 13. bis 16.Mai 2010 fanden in Brühl die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen statt. Die zweite Mannschaft von Schott, bestehend aus Roman Lankisch, René Wolf, Michael Köhler und Johannes Böhme vertraten Thüringen in der Herren-A-Klasse.

In der Vorrundengruppe 4, die durch das Nichtantreten einer Mannschaft dezimiert war, warteten die Duelle gegen die TSG Dissen (Niedersachsen), den SC Charlottenburg (Berlin) und den TTC Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) auf die Schott Reserve.

Die erste Begegnung  gegen die TSG Dissen ist nach fast dreistündiger Spieldauer und Dramatik bis zum Schluss, knapp mit 3:4 Punkten verloren gegangen. Durch die Siege von  Michael Köhler, Johannes Böhme und dem Doppel Lanksich/Wolf sah das Schott Quintett schon wie der sichere Sieger aus. Doch 3 Matchpartien von Köhler, Böhme und Wolf reichten nicht aus, um den entscheidenden Siegpunkt einzufahren.

Im anschließenden Spiel gegen den SC Charlottenburg, der in der Vorrunde ungeschlagen blieb, kassierte man eine deutliche 0:4 Niederlage. Die hätte freundlicher ausfallen können, wenn Böhme sein Einzel und Lankisch/Wolf ihr Doppel nicht knapp im fünften Satz verloren hätten.

Am Samstag den 15.05., kam es dann zum letzten Gruppenspiel gegen Greifswald. Nach ähnlich langer Spielzeit kam es zu einer Kopie des Dissen-Spiels und die Saalestädter mussten sich trotz großen Kampfes mit 3:4 geschlagen geben. Vorher konnten sich erneut Lankisch, Köhler und das Doppel Köhler/Böhme durch Siege in Szene setzen, doch am Ende konnten sich die Greifswalder über ihren ersten Sieg freuen.

 

Schott II gewinnt Thüringer Landespokalfinale

Sieger im Landespokal (v.l.): Michael Köhler, Junfeng Long, René Wolf, Roman Lankisch und Johannes BöhmeDie 2. Mannschaft des SV Schott Jena hat das Landesfinale um die Deutsche Pokalmeisterschaften der Herren A-Klasse 2010 gewonnen. Am gestrigen Samstag, den 10.04., standen sich, neben Schott II noch TTZ Sponeta Erfurt aus Nordthüringen und der TTV Hildburghausen aus dem Süden gegenüber.

Zu Beginn der Endrunde traf Hildburghausen auf Jena, das mit Junfeng Long, Michael Köhler und Johannes Böhme antrat. Long, der nach der Sportjugendbegegnung noch einige Tage in Jena verbrachte, bezwang seinen Kontrahenten Weiße (3:0), ebenso wie Köhler Schulz (3:2) und Böhme Knittel (3:1). Den vorentscheidenden Punkt zum 4:0 Entstand holten Long/Lankisch im Doppel gegen Schulz/Weiße.

Als sich in der nächsten Partie Hildburghausen den Erfurtern 1:4 geschlagen geben musste, kam es zum entscheidenden Duell zwischen Sponeta und Schott. Jena, diesmal mit Junfeng Long, Roman Lankisch und René Wolf spielend, ging mit einem komfortablem 3:0 aus den Einzelpartien in Führung. Long gegen Stolze (3:1), Lankisch gegen Richter (3:0) und Wolf gegen Fussy (3:1) spielten die gute Ausgangssituation heraus. Nach dem knapp verlorenem Doppel von Long/Lankisch gegen Richter/Stolze (2:3), konnte Long (3:0 gegen Richter) den letzten Gewinnpunkt zum am Ende eindeutigen 4:1 Entstand beisteuern.

Damit hat sich die 2. Vertretung von Schott für das am 13.-16. Mai stattfindende Bundesfinale der Deutschen Pokalmeisterschaften im nordrheinwestfälischen Brühl qualifiziert.

 

Erfolgreicher Saisonabschluss für 2. Herren

SV Schott II - Post SV Mühlhausen III 9:3

Am gestrigen Samstag, den 27.03., zum letzten Thüringenligaspieltag der Saison, schlug die dritte Vertretung aus Mühlhausen in Jena auf.  Zum Auftakt der Partie, in der beide Mannschaften mit Ersatzspielern antraten, schafften die Jenenser einen Start nach Maß, in dem sie nach den Eingangsdoppeln bereits 3:0 führten. Roman Lankisch/René Wolf (3:0 gegen Stützer/Porzelt) und Michael Köhler/Johannes Böhme (3:2 gegen Spieß/Eckardt) siegten ebenso wie die ersatzspielenden Gottfried Mahling/Walery Samrin (3:0 gegen Sippel/Ebhardt).
Mit der Führung im Rücken konnte die Schott Reserve umso befreiter aufspielen. Sowohl Lankisch, der in einer sehr ansehnlichen und spannenden Partie gegen Stützer 3:1 siegte, als auch Wolf gegen Porzelt, Böhme gegen Sippel und Mahling gegen Ebhardt gewannen ihre Spiele allesamt 3:0.
Die Ehrenpunkte für Mühlhausen holten jeweils Spieß und Stützer gegen Köhler, sowie Eckardt gegen den noch jungen, aber schon gut aufspielenden Samrin. Den in der Höhe verdienten Erfolg sicherten schließlich Lankisch gegen Spieß (3:1) und Wolf gegen Sippel (3:1).

Die junge zweite Mannschaft von Schott kann auf eine durchaus erfolgreiche erste Thüringenligasaison zurückblicken, die mit einem guten vierten Tabellenrang abgeschlossen wurde.

 

Sieg und Niederlage für Schott Jena II

TTZ Sponeta Erfurt - SV Schott Jena II 9:7
SV Schott Jena II - SC Windischleuba 9:1

Am Samstag, den 13.03., 18.00 Uhr gastierten die Jenaer bei Sponeta Erfurt. Nach dreieinhalbstündiger Spieldauer wurde das Unentschieden nur knapp verpasst und man verlor mit 7:9 Punkten. Aus den Eingangsdoppeln konnten die Akteure aus Jena noch mit einer positiven 2:1 Bilanz hervorgehen, weil Roman Lankisch/René Wolf gegen Cramer/Leu und Michael Köhler/Johannes Böhme gegen Richter/Fussy jeweils mit 3:0 die Oberhand behielten. Doch dann folgten vier Punktgewinne der Erfurter in Folge und die Partie begann zu Ungunsten der Jenenser zu kippen. Im vorderen Paarkreuz musste Lankisch gegen Fussy (1:3) als auch Köhler gegen Richter (2:3) den stark aufgelegten Erfurtern den Vortritt lassen. Der dringend benötigte Sieg von Wolf gegen Groch (3:2), der nach 0:2 Sätzen und Abwehr mehrerer Matchbälle im 3. Satz das Spiel noch drehte, verhinderte, dass Jena ganz und gar den Anschluss verlor, da sich vorher bereits Leonard Süß Leu knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben musste. Die Punkteverteilung des unteren bzw. des oberen Paarkreuzes verlief geteilt, da sich Böhme gegen Korinek (3:0) und Lankisch gegen Richter (3:1) durchsetzten konnten. Hoffung auf einen möglichen Punktgewinn keimte auf, als sich im mittleren Paarkreuz Wolf gegen Leu und Süß gegen Groch jeweils nach großem Kampf mit 3:2 behaupten konnten.

Weiterlesen...
 

Starke Aufholjagd sichert Auswärtserfolg

TTC HS Schwarza - SV Schott II 7:9

Trug mit seinen 2 Einzelerfolgen zum Sieg bei: Roman LankischDas zweite Sextett von SV Schott Jena hat am Samstag, den 27.02, einen 9:7 Auswärtssieg in der Thüringenliga gegen Schwarza eingefahren. Dabei wurde die Mannschaft mit Ersatzspieler Walery Samrin noch weiter verjüngt und der Erfolg beim Tabellennachbarn Schwarza, der mit zwei Ersatzspielern antrat, ist umso höher einzuschätzen.

Diesmal starteten die Jenenser ungewohnt verhalten in die Doppelbegegnungen und man geriet mit 0:3 ins Hintertreffen. Im ersten Durchgang wurden in den Paarkreuzen jeweils die Punkte geteilt. Durch die Siege von Roman Lankisch gegen Jan Schmidt (3:2), René Wolf gegen Weidemüller (3:1) und Johannes Böhme gegen Meurer (3:0) ließ man den Abstand nicht zu groß werden und man ging mit einem 3:6 Rückstand in den zweiten Durchgang. Was folgte, war eine großartige Aufholjagd aller Akteure von Schott II. Lankisch läutete mit seinem Erfolg über Bindriem (3:2), die starke zweite Runde ein. Die weiteren Siege von Wolf (3:1 gegen Dömming), Süß (3:1 gegen Weidemüller), Böhme (3:2 gegen Schröder) und schlussendlich Samrin (3:2 gegen Meurer) brachte die Schott Reserve auf die Siegerstraße. Das Abschlussdoppel Lankisch/Wolf (3:1 gegen Bindriem/Schmidt) machte den Sieg perfekt.

Dadurch hat sich Schott II im Tabellenmittelfeld der Thüringenliga festgesetzt und kann mit gestärktem Selbstbewusstsein in die nächsten Partien gegen Windischleuba und Erfurt gehen.

 


Seite 15 von 17

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis