SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
1. Herren

Zur Herren-Bundesligamannschaft gelangen Sie hier...



Ansbach ohne Wosik kein Gegner

Mit seinem 3:0 gegen Kupfer fuhr Leonard Süß den 6. Zähler ein!Tabellenschlusslicht TSV 1860 Ansbach musste bei seinem Gastspiel in Jena am Samstagnachmittag auf seinen Spitzenmann Torben Wosik verletzungsbedingt verzichten und erwies sich ohne ihn als nicht konkurrenzfähig. Lediglich das unbequeme Doppel Manuel Kupfer und Maximilian Klingler konnte seine Partie gegen die SV SCHOTT-Paarung Nico Stehle/Marko Petkov offen gestalten, unterlag aber am Ende dennoch mit 9:11 im fünften Satz. Ansonsten hatte keiner der Jenaer Akteure ernsthafte Mühe mit seinem Gegenspieler, so ließ z.B. Pavol Mego in drei Sätzen gegen Klingler gerade einmal fünf Gegenpunkte zu. Auch Leonard Süß siegte klar in drei Sätzen gegen den zuletzt erfolgreichen Kupfer und sorgt so für den 6:0-Endstand. „Wahrscheinlich hätte heute auch unsere zweite Mannschaft eine Chance gehabt“, scherzte SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik aus der Entfernung und beschrieb damit die Kräfteverhältnisse ziemlich treffend.

Durch den klaren Sieg hat das SCHOTT-Quartett die Vorrunde mit 15:3 Punkten abgeschlossen und verbleibt auf dem zweiten Tabellenplatz, ehe Mitte Januar zum Rückrundenauftakt dann das Rückspiel in Ansbach auf dem Programm steht.

 

Packendes Remis in Neckarsulm

Pavol Mego gewann im Doppel und ein Einzel!Das Gastspiel des Tabellenzweiten SV SCHOTT Jena beim Tabellendritten NSU Neckarsulm lieferte den 100 Zuschauern hochklassigen Tischtennissport, eine spannende wie packende Partie und am Ende keinen Sieger, denn beide Teams trennten sich leistungsgerecht 5:5 unentschieden.

Zunächst hatte das SCHOTT-Quartett in der Neckarsulmer Ballei alle Mühe nicht den Anschluss an die hochmotivierten Gastgeber zu verlieren. Das erfolgsverwöhnte Jenaer Doppel Nico Stehle/Marko Petkov sah gegen Julian Mohr und Josef Braun kein Land und unterlag in kürzester Zeit 0:3. Pavol Mego und Leonard Süß gelang es gerade so, nach verlorenem ersten Satz noch das Ruder gegen Jens Schabacker und Alexander Gerhold in drei hauchdünn gewonnen Sätzen herumzureißen und auszugleichen. Im ersten Durchgang im vorderen Paarkreuz dasselbe Bild: Schabacker ließ Petkov nicht den Hauch einer Chance, während Stehle fünf Sätze benötigte, um gegen Mohr erneut zum 2:2 auszugleichen. Und auch nach der Pause ging es ausgeglichen weiter.

Weiterlesen...
 

SV SCHOTT siegt klar in Grünwettersbach

Nico Stehle steuerte 2,5 Zähler bei!Ohne seinen verletzten Spitzenspieler Jan Zibrat hatte die TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach wenig zu bestellen im samstäglichen Heimspiel gegen den SV SCHOTT Jena. Mit einem klaren 6:1 fertigten die Saalestädter den Gastgeber ab und entführten beide Punkte.

Zunächst lief es in den Eingangsdoppeln für das SCHOTT-Quartett noch nicht ganz rund. Pavol Mego und Leonard Süß vergaben zu viele sich bietende Chancen und unterlagen so am Ende Geir Andre Erlandsen und Marlon Spieß in fünf Sätzen, während Nico Stehle und Marko Petkov einen glanzlosen 3:1-Favoritenerfolg gegen Florian Bluhm und Daniel Ringleb einfuhren. Doch noch vor der Pause folgte Teil eins der Entscheidung. Stehle revanchierte sich für die letztjährige Niederlage gegen Abwehrexperten Bluhm an selber Stelle eindrucksvoll, während Petkov mit druckvollem Angriffstischtennis wenig Mühe mit Erlandsen hatte. Zur Pause lag der SV SCHOTT bereits 3:1 in Front. Für den zweiten Teil der Spielentscheidung sorgte dann Süß, der in einer umkämpften Partie gegen Spieß im vierten Satz einen Matchball seines Gegners abwehrte, um sich im fünften Durchgang 11:8 durchzusetzen, während am Nebentisch Mego seiner Favoritenrolle gegen Ringleb gerecht wurde und auf 5:1 erhöhte. Für den Schlussakzent sorgte dann Stehle, der Erlandsen in drei klaren Sätzen in die Schranken wies.

Mit dem dritten Auswärtssieg in Serie haben die SCHOTT-Herren ihren Punktestand auf 12:2 erhöht und Tabellenplatz zwei erfolgreich verteidigt. Am nächsten Sonntag steht dann das vierte und letzte Spiel der Auswärtsserie bei der NSU Neckarsulm auf dem Programm.

 

Lohnenswerter Auswärtstrip

Marko Petkov war mit 3 Einzel- und 2 Doppelsiegen erfolgreichster Akteur des Wochenendes!Diese Reise hat sich gelohnt. Mit zwei Siegen beim TV Leiselheim am Samstagabend (6:3) und dem TTC Weinheim am Sonntagnachmittag (6:2) im Gepäck kehrte das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena am Sonntagabend zufrieden zurück an die Saale.

Ausschlaggebend für die beiden Auswärtssiege waren die hohe mannschaftliche Geschlossenheit der Jenaer sowie ihr große Nervenstärke. Nico Stehle, Pavol Mego und Leonard Süß steuerten je zwei Einzelsiege bei, Marko Petkov sogar drei und auch in den Doppeln lautete die Gesamtbilanz 3:1 für den SV SCHOTT. Bereits am Samstagabend in Leiselheim gingen sechs der insgesamt neun ausgespielten Partien über die volle Distanz von fünf Sätzen – fünf Mal hatten die Jenaer dabei das bessere Ende für sich. In Weinheim gewann der SV SCHOTT nach dem 1:1-Doppelauftakt alle drei Folgepartien, die ebenfalls im fünften Satz entschieden wurden, und legte so früh den Grundstein für den soliden Sieg.

Der SV SCHOTT hat mit den beiden wichtigen Erfolgen sein Punktekonto auf 10:2 erhöht und den zweiten Tabellenplatz hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter 1. FSV Mainz 05 gefestigt. Schon am nächsten Samstag wartet das nächste schwere Auswärtsspiel, wenn das Jenaer Quartett bei der TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach gastiert.

 

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Marko Petkov bezwang Irvin Bertrand!Das war wirklich knapp – das Herrenquartett des SV SCHOTT Jena musste sich im gestrigen Heimduell mit Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 nach dreistündigem, am Ende hitzigen Kampf hauchdünn mit 4:6 geschlagen geben und über die erste Niederlage der Saison quittieren.

Dabei waren die Gastgeber perfekt in die Partie gestartet, denn beide Jenaer Doppel konnten sich – ungeachtet der bisherigen Mainzer Doppelstärke – durchsetzen, doch schon vor der Pause konterten die 05er. Frankreichs Nachwuchshoffnung Irvin Bertrand bezwang SCHOTT Spitzenmann Nico Stehle 3:1 und auch am Nebentisch punktete Felipe Olivares in vier Sätzen gegen Marko Petkov – 2:2 Pausenstand.

Weiterlesen...
 


Seite 6 von 21

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis