SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
1. Herren

Zur Herren-Bundesligamannschaft gelangen Sie hier...



Teilerfolg in Wohlbach

Marko Petkov in Wohlbach in Aktion! (Quelle: Horst Marr)Das Bundesligaquartett des SV SCHOTT Jena wollte bei seinem samstäglichen Gastspiel im fränkischen Wohlbach einerseits die Siegesserie der Gastgeber stoppen und zum anderen den zweiten Rückrundenerfolg einfahren. Nach vier Stunden Spielzeit in einer ebenso spannenden wie hochklassigen Partie stand fest, dass diese Ziele nur zum Teil erreicht werden konnten – 5:5 lautete der Endstand.

Und es war mit Nico Stehle und Marko Petkov auch nur ein Teil der Mannschaft, der ganz alleine für die fünf Jenaer Zähler sorgte, denn Stehle und Petkov siegten sowohl gemeinsam im Doppel als auch in ihren vier Einzeln im vorderen Paarkreuz. Rein gar nichts hingegen wollte dem mit Pavol Mego und Leonard Süß besetzten unteren Paarkreuz gelingen. Schon im Doppel kippte ihre Partie trotz gewonnenem ersten Satz zugunsten der Gastgeber und in ihren vier Einzeln waren die beiden zwar immer nahe dran, konnten aber am Ende keinen Sieg für sich verbuchen. „Natürlich ist es für uns bitter, dass wir trotz 3:1- und 5:3-Führung die Partie nicht gewinnen konnten, aber Yevgenij Christ und Patrick Forkel haben mit einer tollen kämpferischen wie spielerischen Leistung für den verdienten Punktgewinn der Wohlbacher gesorgt“, fasst SV SCHOTT Abteilungsleiter Tischtennis Andreas Amend die nervenaufreibende Partie zusammen.

Merken

 

Kantersieg an der Isar

Nico Stehle gewann in München 2 Einzel und das Doppel!„Zieht den Bayern die Lederhosen aus“ – unter diesem Motto stand die Exkursion des SCHOTT-Bundesligateams zum Gastspiel am Samstagabend beim Münchner Traditionsverein und genau dieses Ziel erfüllte das Team mit Bravour.

Voll konzentriert gingen bereits die zuletzt verpatzten Doppel an den Start und so ließen weder Nico Stehle und Marko Petkov noch Pavol Mego und Leonard Süß ihren Gegnern eine Chance und brachten den SV SCHOTT schnell mit 2:0 in Führung. Diese baute der überzeugende Stehle dann noch vor der Pause mit einem 3:1 gegen Csaba Szappanos aus, während Petkov am Nebentisch gegen Michael Plattner zu viele Chancen aus- und folgerichtig den Ehrenpunkt für die Gastgeber zuließ.

Weiterlesen...
 

SCHOTT unterliegt Weinheim im Spitzenspiel

Marko Petkov fügte Filip Cipin die erste Rückrundenniederlage zu!Ein völlig verpatzter Auftakt in das gestrige Heimspiel gegen den TTC Weinheim sorgte für die frühe Vorentscheidung im mit Spannung erwarteten Duell der beiden Verfolger von Ligaprimus 1. FSV Mainz 05.

In den beiden Eingangsdoppeln hatten die Hausherren wenig zu bestellen. Nico Stehle und Marko Petkov blieben gegen das beste Doppel der Liga, bestehend aus Bojan Crepulja und Filip Cipin, chancenlos und Pavol Mego/Leonard Süß genügte eine zwischenzeitliche 2:1-Satzführung gegen Björn Baum und Tom Eise nicht zum Sieg. Als dann Crepulja seinen serbischen Landsmann Petkov vorführte und Stehle lediglich einen Satz gegen Cipin gewinnen konnte, lag der SV SCHOTT nach gut einer Stunde Spielzeit zur Halbzeit bereits mit 0:4 im Hintertreffen.

Weiterlesen...
 

SCHOTT muss sich mit Remis begnügen

Leonard Süß überzeugte mit zwei sicheren Einzelsiegen!Ohne Spitzenspieler Nico Stehle und mit einem gesundheitlich angeschlagenen Pavol Mego musste sich das Bundesliga-Quartett des SV SCHOTT Jena gestern mit einem 5:5-Remis bei Tabellenschlusslicht TSV 1860 Ansbach abfinden.

„Es war klar, dass ohne Nico in Ansbach nichts schief laufen darf, um dort zu gewinnen“, beschreibt SV SCHOTT-Abteilungsleiter Andreas Amend die Ausgangsituation vor dem Spiel, doch es lief etwas schief – und das gleich zu Auftakt der Partie. Das Doppel Pavol Mego/Leonard Süß dominierte zunächst Trifon Lengerov/Jan Schubert und lag mit 2:0 Sätzen und 6:2 Punkten in Front, doch eine fragliche Netzaufschlag-Entscheidung des Tischschiedsrichters sowie einige glückliche Bälle der Gegner kippten die Partie. Beim SCHOTT-Duo wollte in den Sätzen vier und fünf partout nichts mehr zusammen laufen, so dass die Gastgeber nach den Doppeln mit 2:0 in Führung gingen.

Weiterlesen...
 

Ansbach ohne Wosik kein Gegner

Mit seinem 3:0 gegen Kupfer fuhr Leonard Süß den 6. Zähler ein!Tabellenschlusslicht TSV 1860 Ansbach musste bei seinem Gastspiel in Jena am Samstagnachmittag auf seinen Spitzenmann Torben Wosik verletzungsbedingt verzichten und erwies sich ohne ihn als nicht konkurrenzfähig. Lediglich das unbequeme Doppel Manuel Kupfer und Maximilian Klingler konnte seine Partie gegen die SV SCHOTT-Paarung Nico Stehle/Marko Petkov offen gestalten, unterlag aber am Ende dennoch mit 9:11 im fünften Satz. Ansonsten hatte keiner der Jenaer Akteure ernsthafte Mühe mit seinem Gegenspieler, so ließ z.B. Pavol Mego in drei Sätzen gegen Klingler gerade einmal fünf Gegenpunkte zu. Auch Leonard Süß siegte klar in drei Sätzen gegen den zuletzt erfolgreichen Kupfer und sorgt so für den 6:0-Endstand. „Wahrscheinlich hätte heute auch unsere zweite Mannschaft eine Chance gehabt“, scherzte SV SCHOTT-Cheftrainer Ralf Hamrik aus der Entfernung und beschrieb damit die Kräfteverhältnisse ziemlich treffend.

Durch den klaren Sieg hat das SCHOTT-Quartett die Vorrunde mit 15:3 Punkten abgeschlossen und verbleibt auf dem zweiten Tabellenplatz, ehe Mitte Januar zum Rückrundenauftakt dann das Rückspiel in Ansbach auf dem Programm steht.

 


Seite 5 von 21

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis