SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelles

"tt crosses borders" endet mit Abschlussturnier

Siegerehrung beim Abschlussturnier!Die internationale Sportjugendbegegnung "table tennis crosses borders" endete am vergangenen Wochenende mit dem großen Abschlussturnier im kroatischen Zagreb. Vertreten waren hier alle vier Partner STK Marathon Zagreb (Kroatien), NTK Preserje (Slowenien), STK ‚CM‘ Vitez (Bosnien-Herzegowina) und der SV SCHOTT.

Sportlich wussten im Rahmen des Abschlussturniers insbesondere Ferdinand Kasperski und Elias Vilser zu gefallen, die in ihrer Konkurrenz die Plätze zwei und drei belegten. Wichtiger aber noch als die sportlichen Resultate waren der Austausch, das gemeinsame Miteinander und das Lernen um andere Menschen und Kulturen während der gesamten Dauer der Begegnung.

Für die beteiligten Trainer - seitens des SV SCHOTT Ralf Hamrik und Armen Torosjan - stand in Zagreb unter anderem ein Vortrag der kroatischen TT-Legenden Dragutin und Darde Surbek sowie ein Besuch in deren Tischtennis-Akademie auf dem Programm.

 

Neuansetzung bei den Damen

Das für vergangenen Samstag geplante Spiel der Regionalliga Süd der Damen zwischen dem SV SCHOTT und der dritten Garnitur des TSV Schwabhausen musste ausfallen, da die Gäste bei der Anreise in einer Vollsperrung auf der A9 stecken blieben. Nun suchen beide Teams und der Staffelleiter nach einem geeigneten Termin für eine Neuansetzung.

 

Ergebnisse 14./15.10.

3. Bundesliga Herren
TTC Weinheim - SCHOTT 6:1

Oberliga Herren
MSV Hettstedt - SCHOTT II 9:5
SCHOTT II - SG Stahl Blankenburg 2:9

 

Hohe Hürden für Zweite

Die SCHOTT-Zweite geht als Außenseiter in die beiden Partien am Wochenende!Das Oberligateam des SV SCHOTT Jena steht vor zwei schwierigen Aufgaben am Wochenende. Am Samstagabend gastiert das Team bei Regionalligaabsteiger MSV Hettstedt, der mit 6:4-Zählern aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert, und am Sonntag ab 11 Uhr gibt dann mit der SG Stahl Blankenburg einer der zwei absoluten Ligafavoriten seine Visitenkarte in der Sporthalle der Janisschule ab.

Blankenburg und Aufsteiger TTC Beendorf sind so stark aufgestellt, dass sie unter normalen Umständen keine Zähler gegen die anderen acht Teams der Liga liegen lassen dürften und die Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg in den beiden direkten Duellen erfolgen sollte. Dementsprechend sind die mit zwei Siegen optimal in die Saison gestarteten Jenaer am Sonntag auch krasser Außenseiter im Duell mit der Truppe aus dem Harz. In Hettstedt fällt den Gastgebern ebenfalls die Favoritenrolle zu, doch hier hat die Jenaer Zweite vielleicht eine zugegebenermaßen sehr kleine Außenseiterchance.

 


Seite 8 von 139

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis