SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelles

Ergebnisse 05.09.

Oberliga Herren
TTC Börde Magdeburg - SCHOTT II 9:3

Verbandsliga Herren
SCHOTT III - USV Jena II 9:3

1. Bezirksliga Herren
USV Jena III - SCHOTT IV 8:3

Bezirksliga Jugend
SCHOTT - USV Jena 8:0

 

Saisonauftakt unter Pandemiebedingungen

Andrei Fiodarau schlägt mit einem Rumpfteam in Magdeburg auf!Fast ein halbes Jahr ruhte der offizielle Spielbetrieb in Tischtennis-Deutschland. Morgen steht für den SV SCHOTT nun der Start in die Saison 2020/21 an. Und es wird alles andere als ein "normaler" Saisonauftakt sein, denn die Pandemiesituation hat weitreichende Folgen für den organisierten Sport.

Während die Anwesenheitsdokumentation inklusiver individueller An- und Abmeldungen zu den täglichen drei Trainingseinheiten fast schon Alltag geworden ist, stellt die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs neue Herausforderungen. Diese reichen von Maskenpflicht in der Halle, das Lüften und die Reinigung der Sportgeräte über einen ersten Quarantänefall bis zu den schier unüberwindlichen Hürden bei der Einreise einiger ausländischer Spielerinnen und Spieler.

Morgen stehen im Tagesverlauf zunächst in Verbandsliga (10 Uhr SCHOTT III - USV II) sowie 1. Bezirksliga Herren (14 Uhr USV III - SCHOTT IV) und Jugend (9 Uhr SCHOTT - USV) drei Lokalderbys gegen den USV Jena an, ehe am Samstagabend die Oberligavertretung des SV SCHOTT - ohne drei von Einreisesperren betroffene Stammspieler - beim TTC Börde Magdeburg antreten muss. Das für Sonntag angesetzte Spiel der 3. Bezirksliga zwischen SCHOTT VI und dem 1. TTC Saalfeld III musste kurzfristig verlegt werden, nachdem ein Spieler des SV SCHOTT nach der Rückreise von den zwischenzeitlich zum Risikogebiet erklärten Kanarischen Inseln bis zum Vorliegen des Corona-Tests über das Wochenenende in Quarantäne muss.

"Wir erleben schon am ersten Saisonwochenende, welche Besonderheiten uns in dieser Saison bevorstehen können", urteilt SV SCHOTT Abteilungsleiter Andreas Amend. Im Hintergrund arbeiten die Verantwortlichen mit Hochdruck an einer Lösung für das Bundesliga-Damenteam, in welchem gleich drei Spielerinnen von Einreiseverboten betroffen sind.

 

Tibor Spanik bei TT-Star-Turnier

Tibor Spanik ist in Prag am Start!Tibor Spanik, seines Zeichens Nummer drei der Bundesligaéquipe des SV SCHOTT, startet heute und morgen im Zuge seiner Saisonvorbereitung beim aktuellen Turnier der TT-Star-Serie in der tschechsichen Hauptstadt Prag. Im Achterfeld bekommt er es unter anderem mit dem tschechischen Topspieler Jiri Vrablik und dem Portugiesen Enio Mendes zu tun. Ob Tibor seine im Freundschaftsspiel gegen die Düseldorfer Champions unlängst gezeigte gute Frühform bestätigen kann, lässt sich im Livestream der TT-Star-Serie verfolgen.

 

Remis im Freundschaftsvergleich mit Champions Düsseldorf

Fiodarau/Bradei siegten 3:1 gegen Keinath/MüllerGenau fünfeinhalb Monate nach dem letzten Punktspiel vor dem Lockdown fand am gestrigen Sonntag wieder ein Mannschaftswettkampf in der Sporthalle der Janisschule statt. Gastgeber SV SCHOTT und der TTC Champions Düsseldorf, seines Zeichens Vizemeister der 3. Bundesliga Nord, trennten sich in einer spannenden Partie am Ende 8:8 unentschieden.

Beide Teams waren mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft zu sechst am Start. Zunächst hatten die Gastgeber die Nase vorn und führten nach zwei Doppelerfolgen und Siegen von Pavol Mego und Tibor Spanik mit 4:2, doch dann schienen die Gäste, die zum Abschluss ihres traditionellen Trainingslagers aus dem Vogtland angereist waren, das Match zu ihren Gunsten drehen zu können. Florian Wagner, Dr. Patrick Leis und Dominik Halcour brachten ihr Team erstmals in Front. Diese Führung hielt bis zum Zwischenstand von 6:8. Doch als das Schlussdoppel bereits in drei Sätzen an den SV SCHOTT gegangen war, behielt Hasan Bradei die Nerven und sorgte mit einem 11:9 im Entscheidungssatz gegen Halcour für das späte Unentschieden.

Alle Beteiligten waren froh, endlich wieder einen Teamwettkampf zu bestreiten und hoffen auf eine Neuauflage im Sommer 2021. Hier die Einzelergebnisse:

Pavol Mego gewann 13:11 im Fünften gegen Abwehrlegende Evueni ChtetinineMego/Rezetka - Chtetinine/M. Tran Le 3:1 (-12, 5, 2, 4)
Spanik/Schädlich - Wagner/Leis 0:3 (-11, -9, -7)
Fiodarau/Bradei - Keinath/Müller 3:1 (-13, 12, 5, 9)
Mego - Chtetinine 3:2 (1, 8, -8, -9, 11)
Rezetka - Keinath 2:3 (-1, 12, -8, 15, -7)
Spanik - Tran Le 3:2 (6, -10, -11, 9, 9)
Schädlich - Wagner 1:3 (4, -7, -9, -4)
Fiodarau - Halcour 0:3 (-7, -8, -7)
Bradei - Leis 1:3 (-12, -5, 7, -4)
Mego - Keinath 0:3 (-5, -7, -5)
Rezetka - Chtetinine 3:2 (8, -7, 6, -9, 6)
Spanik - Wagner 3:1 (8, -9, 5, 2)
Schädlich - Tran Le 1:3 (-9, -8, 8, -9)
Fiodarau - Leis 1:3 (9, -12, -4, -5)
Bradei - Halcour 3:2 (9, 8, -10, -8, 9)
Mego/Rezetka - Wagner/Leis 3:0 (8, 7, 8)

 


Seite 6 von 181

Kooperation

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

Amazon Smile

 

SV SCHOTT@facebook

 


Infobox

 TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


tibhar logo 410x220px