SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Alles auf Null in der Damen-Regionalliga

Kata Bondarenko-Getz zeigte sich am Samstag in bestechender Form!Mit einem 8:4-Heimerfolg gegen Tabellenführer TV Hofstetten hat das Regionalligateam des SV SCHOTT am Samstagabend die Uhren im Rennen um die Meisterschaft am letzten Spieltag der Vorrunde wieder auf Null gestellt.

Dank der Siege in den beiden Auftaktdoppeln und einer überragenden Katharina Bondarenko-Getz, die sowohl die norwegische Nationalspielerin Rikke Skattet als auch die Gäste-Nummer zwei Svenja Horlebein bezwang, lief das Spitzenspiel von Anfang an für den SV SCHOTT - zwischenzeitlich lag das Team sogar mit 5:0 in Front, so dass selbst die erste Einzelniederlage von Spitzenspielerin Valeria Shchetinkina gegen Abwehrspezialistin Skattet ohne gravierende Folgen blieb. Aleksandra Paszek und Martina Adamekova steuerten je einen Einzelsieg im unteren Paarkreuz gegen Anna-Luisa Herrmann bei.

Für Verdichtung an der Tabellenspitze sorgte nicht nur der Sieg des SV SCHOTT, sondern auch der Rückzug der DJK Ettmannsdorf letzte Woche, der zur Folge hat, dass Landshuts Remis-Patzer gegen Ettmannsdorf aus der Wertung fällt. Somit finden sich nun auf den Tabellenplätzen eins bis drei die Teams aus Landshut, Hofstetten und Jena mit jeweils 14:2 Punkten, nur getrennt durch minimale Unterschiede im Spielverhältnis. Die Entscheidung über den Aufstieg in die 3. Bundesliga Süd wurde so auf die Rückrunde vertagt. Und diese beginnt für die Jenaer Damen am 12.01. mit dem richtungsweisenden Rückspiel in Hofstetten. 

 

SV SCHOTT siegt in Effeltrich

Feri Placek und Leo Süß gewannen ihr Doppel!Mit einem hart erkämpften 6:2-Auswärtssieg bei Schlusslicht DJK SpVgg Effeltrich trat das Bundesligateam des SV SCHOTT Jena am Samstagabend die Rückreise an die Saale an.

Den Grundstein für den eminent wichtigen Sieg bei den Oberfranken legten die Jenaer Doppel. Sowohl Frantisek Placek/Leonard Süß wie auch Pavol Mego/Roman Rezetka gewannen jeweils im fünften Satz und brachten ihr Team mit 2:0 in Front. Den so erarbeiteten Vorsprung gab das SV SCHOTT-Quartett nicht mehr ab, denn Placek und der erneut höchst souveräne Rezetka gewannen ihre Einzel und erhöhten bei knappen Niederlagen von Mego und Süß auf 4:2. Danach ging es noch einmal richtig zur Sache, denn im zweiten Einzeldurchgang leisteten die Gastgeber in den Partien Martin Guman gegen Placek und Martin Jaslovsky gegen Mego erheblichen Widerstand. Doch am Ende siegten Placek (11:4) und Mego (11:9) jeweils im Entscheidungssatz und brachten so den dritten Saisonsieg ihrer Mannschaft unter Dach und Fach.

Mit jetzt 7:9 Punkten hat sich der SV SCHOTT auf den siebten Tabellenrang vorgearbeitet und hat nun wieder drei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, den der ASV Grünwettersbach II mit 4:10 Punkten einnimmt. Effeltrich bleibt mit 2:14 Punkten die rote Laterne.

 

Sieg und Niederlage für Zweite

Jan Skvrna gewann am Wochenende drei Einzel!Die zweite Herrenmannschaft des SV SCHOTT erlebte am vergangenen Samstag ein wahres Wechselbad der Gefühle. Im Nachmittagsauftritt gelang dem Team bei der DJK Biederitz trotz 0:3 Zwischenstand nach den völlig verpatzten Eingangsdoppel am Ende noch ein 9:6-Erfolg, nicht zuletzt, weil mit Philip Schädlich, Marius Marth, Jan Skvrna und Andrei Fiodarau gleich vier Spieler beide Einzel gewannen.

Nachdem es in Biederit gelang, einen deutlichen Rückstand aufzuholen, wurde in der Abendpartie beim MSV Hettstedt eine 6:3 Führung nach dem ersten Einzeldurchgang verspielt. In der zweiten Einzelrunde konnte nur noch Rossi Niezgoda punkten, während seinen Mannschaftskameraden am Ende eines langen Tages etwas die notwendigen Körner fehlten.

Mit 8:4 Zählern rangiert das Team in der sehr ausgeglichenen Liga aktuell auf dem dritten Tabellenrang bei drei noch ausstehenden schweren Auswärtsaufgaben in der Vorrunde.

 

Damen doppelt siegreich

Valeria Shchetinkina erhöhte ihre Einzelbilanz auf 13:0 Spiele!In der Regionalliga Süd der Damen gelangen der Auswahl der SV SCHOTT am Wochenende zwei ungefährdete Auswärtserfolge. Am Samstagabend setzte sich das Team zunächst mit 8:3 bei der DJK SB Regensburg durch und am Sonntag folgte dann ein noch deutlicherer 8:1-Erfolg bei Tabellenschlusslicht DJK Ettmannsdorf.

Valeria Shchetinkina, die ihre Bilanz auf 13:0 Spiele erhöhte, Martina Adamekova und Margarita Tischenko blieben in beiden Spielen im Einzel ungeschlagen und auch die 3:1-Doppelbilanz trug zu den Siegen bei. Mit 14:2 Punkten ist das Team Tabellenführer TV Hofstetten (14:0) auf den Fersen. Am 01.12. steht dann das direkte Duell zwischen den beiden Spitzenmannschaften in Jena an. Zuvor müssen sich Katharina Bondarenko-Getz und Margarita Tischenko allerdings noch beim Bundesranglistenturnier Top 24 im bayerischen Dillingen unter Beweis stellen.

 

Wichtiger Sieg in Grünwettersbach

Leonard Süß gelangen am Wochenende zwei Einzelsiege!Im Kellerduell der 3. Bundesliga Süd gelang dem SV SCHOTT Jena am Samstagnachmittag ein eminent wichtiger 6:3-Auswärtssieg bei der TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der Roman Rezetka zwei und Frantisek Placek, Pavol Mego und Leonard Süß je einen Einzelsieg erzielten, behielten die Gäste in der hart umkämpften Partie am Ende die Oberhand und bauten so ihren Vorsprung auf die Abstiegsränge auf drei Zähler aus.

Am Sonntag in eigener Halle erwies sich dann Angstgegner TTC Weinheim einmal mehr als für den SV SCHOTT unschlagbar. Trotz des erneuten Doppelsiegs von Mego/Rezetka und drei Einzelerfolgen von Placek, Rezetka und Süß setzten sich die Gäste von der Bergstraße am Ende denkbar knapp mit 6:4 durch, nicht zuletzt weil Placek im Duell mit seinem ehemaligen Mannschaftskameraden Dragan Subotic im ersten wie im fünften Satz deutliche Führungen nicht in einen Satzerfolg umwandeln konnte.

Nun hat das Team, das mit 5:9-Zählern auf dem achten Tabellenrang verweilt, eine Woche Pause, ehe Anfang Dezember das nächste Schlüsselspiel bei der DJK SpVgg Effeltrich (2:12 Punkte) ansteht.

 


Seite 3 von 38

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

gruenes band

 

TTTV Stützpunkt

 

Anerkannter Stützpunktverein


Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis