SV SCHOTT Jena - Abteilung Tischtennis

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mannschaften

Herren

1. Herren 4. Herren 7. Herren
2. Herren 5. Herren 8. Herren
3. Herren 6. Herren 9. Herren

Damen

1. Damen  

Jugend

1. Jugend 4. Jugend
2. Jugend 5. Jugend
3. Jugend   


Zweite gelingt Pflichtsieg

Rossi Niezgoda war mit 2,5 Zählern erfolgreichster Jenaer!Mit einem souveränen 9:3-Heimerfolg über den abstiegsbedrohten HTTC Wernigerode hat die Oberligavertretung des SV SCHOTT gestern einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt genommen und ihren Abstand auf die Abstiegsränge auf sieben Zähler vergrößert.

Die Vorentscheidung in der Partie fiel früh, als nach dem 2:1-Doppelstart und einem sicheren 3:1 von Teamkapitän Philip Schädlich gegen Peter Treulieb die einzigen beiden knappen Partien des Tages an den SV SCHOTT gingen. Jan Skvrna gegen Tomasz Urbanski und Rossi Niezgoda gegen Tomasz Piekarek gelangen unmittelbar in Folge zwei Fünfsatzsiege, die ihr Team mit 5:1 in Front brachten. Anschließend erhöhten Mark Simpson, Hamidou Sow und René Wolf umgehend und ungefährdet auf 8:1. Die beiden folgenden Niederlagen von Schädlich und Skvrna im zweiten Durchgang des vorderen Paarkreuzes stellten nur noch Ergebniskosmetik dar, denn Niezgoda sorgte mit seinem zweiten Einzelsieg gegen Dirk Wagener für den Siegpunkt der Zweiten.

 

Packendes Remis in Neckarsulm

Pavol Mego gewann im Doppel und ein Einzel!Das Gastspiel des Tabellenzweiten SV SCHOTT Jena beim Tabellendritten NSU Neckarsulm lieferte den 100 Zuschauern hochklassigen Tischtennissport, eine spannende wie packende Partie und am Ende keinen Sieger, denn beide Teams trennten sich leistungsgerecht 5:5 unentschieden.

Zunächst hatte das SCHOTT-Quartett in der Neckarsulmer Ballei alle Mühe nicht den Anschluss an die hochmotivierten Gastgeber zu verlieren. Das erfolgsverwöhnte Jenaer Doppel Nico Stehle/Marko Petkov sah gegen Julian Mohr und Josef Braun kein Land und unterlag in kürzester Zeit 0:3. Pavol Mego und Leonard Süß gelang es gerade so, nach verlorenem ersten Satz noch das Ruder gegen Jens Schabacker und Alexander Gerhold in drei hauchdünn gewonnen Sätzen herumzureißen und auszugleichen. Im ersten Durchgang im vorderen Paarkreuz dasselbe Bild: Schabacker ließ Petkov nicht den Hauch einer Chance, während Stehle fünf Sätze benötigte, um gegen Mohr erneut zum 2:2 auszugleichen. Und auch nach der Pause ging es ausgeglichen weiter.

Weiterlesen...
 

Erwartete Niederlagen für gebeutelte Damen

Kati Overhoff war im Doppel doppelt erfolgreich!Wie befürchtete mussten die Damen des SV SCHOTT ohne Anna Baklanova, die verletzte Marija Jadresko und mit einer stark erkälteten Sophie Schädlich am Wochenende über zwei klare Niederlagen quittieren. Im samstäglichen Gastspiel beim VfL Sindelfingen konnte das Doppel Katharina Overhoff/Schädlich punkten und Margarita Tischenko gelang der erste Sieg in der 3. Bundesliga, doch mehr als eine Ergebniskorrektur zum 2:6-Endstand war nicht möglich. Auch im sonntäglichen Heimspiel gegen den TV Hofstetten gelang Schädlich und Overhoff ein Doppelsieg, doch zu mehr Zählbarem reichte es nicht.

Zuversicht herrscht bei den Damen zumindest dahingehend, dass Marija Jadresko in 14 Tagen wieder fit sein sollte, wenn die letzten beiden Vorrundenpartien anstehen. „In unserer aktuellen Situation sind wir ja schon froh, wenn wir vier spielfähige Spielerinnen aufbieten können.“, kommentiert SV SCHOTT Chefcoach Ralf Hamrik die Verletzungsmisere seines Teams.

 

SV SCHOTT siegt klar in Grünwettersbach

Nico Stehle steuerte 2,5 Zähler bei!Ohne seinen verletzten Spitzenspieler Jan Zibrat hatte die TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach wenig zu bestellen im samstäglichen Heimspiel gegen den SV SCHOTT Jena. Mit einem klaren 6:1 fertigten die Saalestädter den Gastgeber ab und entführten beide Punkte.

Zunächst lief es in den Eingangsdoppeln für das SCHOTT-Quartett noch nicht ganz rund. Pavol Mego und Leonard Süß vergaben zu viele sich bietende Chancen und unterlagen so am Ende Geir Andre Erlandsen und Marlon Spieß in fünf Sätzen, während Nico Stehle und Marko Petkov einen glanzlosen 3:1-Favoritenerfolg gegen Florian Bluhm und Daniel Ringleb einfuhren. Doch noch vor der Pause folgte Teil eins der Entscheidung. Stehle revanchierte sich für die letztjährige Niederlage gegen Abwehrexperten Bluhm an selber Stelle eindrucksvoll, während Petkov mit druckvollem Angriffstischtennis wenig Mühe mit Erlandsen hatte. Zur Pause lag der SV SCHOTT bereits 3:1 in Front. Für den zweiten Teil der Spielentscheidung sorgte dann Süß, der in einer umkämpften Partie gegen Spieß im vierten Satz einen Matchball seines Gegners abwehrte, um sich im fünften Durchgang 11:8 durchzusetzen, während am Nebentisch Mego seiner Favoritenrolle gegen Ringleb gerecht wurde und auf 5:1 erhöhte. Für den Schlussakzent sorgte dann Stehle, der Erlandsen in drei klaren Sätzen in die Schranken wies.

Mit dem dritten Auswärtssieg in Serie haben die SCHOTT-Herren ihren Punktestand auf 12:2 erhöht und Tabellenplatz zwei erfolgreich verteidigt. Am nächsten Sonntag steht dann das vierte und letzte Spiel der Auswärtsserie bei der NSU Neckarsulm auf dem Programm.

 

Dritte verlässt Abstiegszone

Lukas Lautsch gewann am Wochenende vier Einzel und zwei Doppel!Nach mit zwei klaren Niederlagen gründlich verpatztem Saisonauftakt hat die Thüringenligavertretung des SV SCHOTT mit einer tollen Serie von zunächst zwei Remis und anschließend drei Siegen in Folge die Abstiegszone verlassen.

Am vergangenen Wochenende gelang mit einem hart erkämpften 9:5-Auswärtssieg am Samstagabend bei Tabellenschlusslicht Gothaer SV zunächst die Pflicht. Am Sonntag folgte dann mit einem überraschend klaren 9:4 gegen die dritte Mannschaft des Post SV Mühlhausen die Kür. Garanten für den Erfolg ihres Teams waren Lukas Lautsch im mittleren Paarkreuz und Frank Lauterbach an Position fünf, die mit vier bzw. drei Einzelsiegen ungeschlagen blieben. Gemeinsam siegten die beiden auch im wichtigen Doppel drei in der Partie gegen Mühlhausen mit 11:9 im Entscheidungssatz.

Aktuell rangiert die Dritte mit 8:6 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz vor den beiden noch ausstehenden Vorrundenpartien gegen den SV Aufbau Altenburg und den TTC HS Schwarza.

 


Seite 7 von 32

Kooperation

 

Tributax e.V.

 

Schulengel.de - Spenden leicht gemacht

 

SV SCHOTT@facebook

 

Förderer

sponsoren


Infobox

 Wir sind

TTTV Stützpunkt

und

Anerkannter Stützpunktverein 2016



Butterfly - Ausrüster des SV SCHOTT Jena, Abteilung Tischtennis